I.Frauen mit Auswärtssieg

Die Auswärtsfahrt am vergangenen Wochenende führte die I. Mannschaft nach Friedersdorf, wo sie im Dahme-Fläming-Derby auf den Heideseer SV Fortuna traf.
Im Hinspiel auf heimischem Kunstrasen setzte es eine schmerzliche und, ehrlich gesagt, ziemlich unerwartete Niederlage gegen den Ortsnachbarn. Die eigenen Erwartungen waren also ziemlich hoch, das verlorene Spiel vergessen zu machen.
Und so begannen die Damen von der ersten Minute an hoch engagiert aufzunehmen spielen und die Friedersdorferinnen an ihrem eigenen Strafraum einzuschnüren und sich zahlreiche hochkarätige Chancen herauszuspielen, die jedoch allesamt vergeben wurden. Der HSV versuchte im Gegenzug über Konter zum Erfolg zu kommen und die solide aufspielende Viererkette durch hohe, lange Bälle auf ihre einzige Stürmerin unter Druck zu setzen.
Bis zur 43. Spielminute musste die Eintracht warten ehe Patrycja Chamier-Gliszczynski die erlösende Führung erzielte. Mittelfeldspielerin Jessica Maltzahn erhöhte in der 45. Spielminute auf 0:2, sodass die Eintracht-Damen etwas beruhigter in Pause gehen konnten.
Im zweiten Durchgang bot sich ein kongruentes Bild: Eintracht drückte und Fortuna brauchte all sein Fortune und einer gute Torhüterinnenleistung, um nicht noch Höher in Rückstand zu geraten. Dennoch sollte es noch drei Mal klingeln. Patrycja Chamier-Gliszczynski brachte mit ihren Treffern zwei, drei und vier den Sieg ihres Teams endgültig in trockenen Tücher.
Kurz vor Ende der Begegnung wurde eine Friedersdorfer Spielerin im Miersdorfer Strafraum zu Fall gebracht und das Schiedsrichtergespann entschied folgerichtige auf Elfmeter. Den von Janina Kemmnitz geschossenen Strafstoß konnte Eintracht-Torhüterin Charlotte Maiwald noch halten, beim Nachschuss war auch sie machtlos und so endete die Begegnung mit viel Licht und Schatten verdient 1:5 für die Miersdorfer Gäste.