Miersdorfer U18 Junioren ziehen ins Pokalhalbfinale ein

U18 Landespokalviertelfinale, Montag 02.04.2018

SC Eintracht Miersdorf Zeuthen vs. Rot Weiß Schönow 3-1 (0-0)

Eintracht: Arnold (46. R.Müller), Brüggenkamp, Kresovic (80. Zilm), P.Müller, Kofi, Aldeef, Rosenboldt, R.Müller (46. Arnold),Breitmann, Newiger, Hammer.

Die Miersdorfer A-Junioren ziehen nach einem 3-1 Erfolg über den Landesklassenkonkurrenten Rot Weiß Schönow, ins Landespokal Halbfinale ein.

Die erste Hälfte verlief relativ ereignisarm, dennoch boten sich zwei Riesenchancen für die Heimmannschaft. Nach wunderbarem Zuspiel von Rosenboldt scheiterte R.Müller am Torwart der Gäste. (15.). Als die Schönower Abwehrspieler eine Hereingabe von Newiger nur in die Mitte klären können, verfehlte Aldeef knapp das Tor. (25.). Die Gäste hingegen kamen nur durch einen Freistoß von Pascal Bettge gefährlich vor das Miersdorfer Gehäuse. Der Ball strich knapp am Dreiangel vorbei. (20.) Zur Pause die Miersdorfer überlegen, ohne jedoch den großen Zug zum Tor zu haben. Der Gegner verteidigte mit viel Leidenschaft nach vorne blieben sie aber zu harmlos.

Im zweiten Durchgang die Eintracht nun mit mehr Engagement. Der jetzt vom Tor ins Feld gewechselte Arnold, setzte als Sturmspitze dem Gegner mächtig zu. Eine Freistoßflanke von Newiger erwischte er mit dem Kopf, jedoch war Torwart Müller im Schönower Gehäuse auf dem Posten. In der nun stärksten Phase des Heimteams, nach rund einer Stunde, die logische Führung. Arnold nahm ein Zuspiel am Strafraum auf, setzte sich gut durch und schob den Ball zum 1-0 in die Maschen. (61.)

Kurze Zeit später konnte Müller im Tor einen Schuß von Rosenboldt nur abklatschen lassen, den Abpraller nutze Aldeef zum 2-0 (65.)

Nun schienen alle Weichen klar in Richtung Sieg gestellt. Leider ließ nun bei den Miersdorfern die Konzentration nach. Im Gefühl des sicheren Sieges wurde mal hier und da ein Schritt weniger gemacht. Bälle vorn wie hinten nicht mehr klar und konsequent gespielt. Alles wirkte irgendwie halbherzig. So wurden die Gäste noch einmal ins Spiel zurück geholt. Einen Schuss von Kapitän Roelofs, kann der inzwischen im Miersdorfer Tor stehende Ruben Müller großartig klären. (70.) Zwei Minuten später jedoch, war er erneut gegen Roelofs machtlos. Dieser vollendete einen schnell ausgeführten Freistoß zum 1-2 aus Sicht der Gäste (72.) Eintracht zitterte sich nun dem Schlusspfiff entgegen und die Schönower Jungs versuchen noch einmal alles um die Verlängerung zu erzwingen. Müller im Tor hält aber auch den letzten Schuss von Roelofs sicher fest. (89.) Im Gegenzug machte Aldeef per Konter den Deckel drauf 3-1 (91.)

Sicher hat man schon fußballerisch bessere Auftritte der jungen Eintracht Mannschaft gesehen. Dennoch war der Sieg heute jederzeit verdient und auch in der Höhe in Ordnung. SB