A-Junioren: Landespokalhalbfinale mit knappem Sieg für Energie Cottbus

Übernahme von facebook

Starker Auftritt der Eintracht A-Junioren gegen Energie Cottbus im Halbfinale des Landespokals

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – FC Energie Cottbus 2:4 (1:4)

Nach einem äußerst respektablen Auftritt unterlagen die A-Junioren des SC Eintracht vor der beachtlichen Kulisse von gut 200 Zuschauern am Ende mit 2:4, konnten den Rasen aber erhobenen Hauptes verlassen.
Die Jungs von Trainer Stipo Vrdoljak begannen die Begegnung äußerst konzentriert und konnten bereits in der 4.Minute sogar in Führung gehen. Thede Rosenboldt scheiterte nach Alleingang zunächst an Energie-Keeper Amankona, der jedoch zu kurz abwehrt, so dass Eintrachts Nummer 10 im 2. Versuch erfolgreich ist. Die Gäste brauchen ca. eine Viertelstunde um in die Partie zu finden, kommen dann aber zum glücklichen Ausgleich als nach einem Angriff beim Rettungsversuch der Miersdorfer Hintermannschaft das Leder schon die Linie überquert hatte. Als nur drei Minuten später eine Flanke nach misslungenem Abwehrversuch vor die Füße von Pieter-Marvin Wolf fällt, gehen die Cottbuser gar mit 2:1 in Führung. Die Gäste nun mit Vorteilen, doch Eintracht hält weiter dagegen. Aldeef kommt nach einem Konter über die linke Seite zum Kopfball, den Amankona jedoch parieren kann. Als Eintracht in der Vorwärtsbewegung die Abwehrmitte entblößt, kontert Energie und kommt durch Wolf zum Abschluss. Eintrachts Torhüter kann dessen Schuss parieren, ist jedoch gegen den Nachschuss von Broschinski machtlos (34.). Die Vorentscheidung für die Gäste besorgt dann erneut Pieter-Marvin Wolf, der sich energisch gegen mehrere Abwehrspieler dursetzt und nach mehreren Pressschlägen das 1:4 erzielt. Hier wurde beim Zweikampf auch ein wenig der Altersdurchschnitt deutlich, denn der Großteil der Eintracht-Elf ist noch zwei Jahre für die A-Junioren spielberechtigt.
Wer im zweiten Durchgang damit rechnete, dass die Gäste nun das Ergebnis in die Höhe schrauben würden, sah sich deutlich getäuscht. Zunächst neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, dann übenahmen die Eintracht-Jungs zunehmend das Kommando. In der 50. Minute bot sich die erste Gelegenheit zur Resultatsverbesserung als der Torhüter der Gäste nach einem hohen Ball gegen thede rosenboldt zweimal nachfassen musste, am Ende aber Sieger blieb. In der 62. Minute kann dann aber Maged Aldeef seine Schnelligkeit nutzen und auf 2:4 verkürzen, nachdem er auch noch Torhüter Amankona umkurvt hatte. Jetzt kam noch einmal Spannung auf und Eintracht drückte auf den Anschluss. Energie lauerte auf Konter und hatte noch einen Lattentreffer zu verzeichnen. Auf der anderen Seite machte Eintrachts Rechtsverteidiger Florian Hammer seinem Namen alle Ehre und hämmerte das Spielgerät aus gut 20 Metern gegen den Querbalken. Es wurden in den Schlussminuten alle Kräfte mobilisiert, am Ende jedoch blieb es beim 2:4.
Dennoch waren sich alle Augenzeugen einig, eine bewerkenswerte Begegnung erlebt zu haben.

Eintracht : Conrad, Brüggenkamp, Kresovic, Arnold, Aldeef, Rosenboldt, Breitmann, Hammer, Strandt, Ludwig, Müller, Kruppe, Kofi, Zilm, Newiger

Bild könnte enthalten: 3 Personen, im Freien
Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die stehen, Gras, Himmel, Baum, Kind, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Sportler, Gras und im Freien
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Gras, im Freien und Natur