Mit Auswärtssieg aus der BBL verabschiedet

Übernahme von Facebook

 

Eintracht mit Auswärtssieg zum Abschied
MSV Neuruppin – Eintracht Miersdorf/Zeuthen 3:4 (0:3)

Der SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen verabschiedete sich mit einer beherzten Vorstellung aus der Brandenburg-Liga. Gegen indisponiert wirkende Gastgeber übernahmen die Schröder-schützlinge von Beginn an die Initiative und hatten bereits in der 3. Minute die Gelegenheit zur Führung, doch Maged Aldeef erwischte die Flanke von Jan Wolter nicht voll mit dem Kopf. Der MSV war um Spielkontrolle bemüht, wirkte in der Defensive jedoch äußerst anfällig. Als sich Jan Wolter erneut auf dem rechten Flügel durchsetzen konnte, war Nils Reichardt im Zentrum völlig frei und vollendete zum 0:1 (10.). In der Folgezeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Gäste die klareren Aktionen hatten. So hatte Aldeef nach einem von Dennis Wolpert in die Tiefe gespieltem Pass die Chance zur Resultatserhöhung, doch versprang ihm das Leder vor MSV-Keeper Wilke. Eintracht-schlussmann Toni Erne hatte den ersten nennenswerten Ballkontakt nach 25 Minuten. Kurz darauf ist Nils Reichardt völlig frei gespielt, doch Torhüter Wolke „riecht den Braten'“ und kann das 0:2 verhindern. Im Gegenzug hat Kniestedt die erste Chance für Neuruppin, doch sein Lupfer verfehlt das Ziel. Nach rüdem Foul an Dennis Schmidt hat Eintracht die richtige Antwort parat. Der Freistoß kommt zu Maged Aldeef, der das 0:2 erzielt (34.). Als das heimische Publikum noch mit der eigenen Mannschaft hadert, zieht Jan Wolter kurz entschlossen vom Strafraumeck ab und das Leder prallt vom Innenpfosten in die Maschen. Kurz vor dem Pausenpfiff hat Jonas Greib sogar das 0:4 auf dem Fuß, jedoch trifft er beim Schußversuch den Ball nicht voll.
Der 2. Abschnitt beginnt mit einem Treffer aus dem Nichts. Die Gäste sind mental noch gar nicht auf dem Platz als Florian Riehl für den Gastgeber verkürzt. Nach Foul von Kapitän Peer Gülzow an der Strafraumgrenze muss Toni Erne eine Glanztat vollbringen, um den Anschlusstreffer zu verhindern. Im Gegenzug geht dann aber über Neubauer und und Reichardt die Post ab und Nachwuchsspieler Maged Aldeef erzielt seinen zweiten Treffer zum 1:4 (54.). Nun wollen die Gastgeber eine Blamage verhindern und verstärken den Druck. Zunächst scheitert Riehl per Kopf, doch nach Eckstoß ist Torjäger Lemke zur Stelle und erzielt das 2:4 (66.). Weitere Möglichkeiten durch Blumenthal und Riehl ließ der MSV ungenutzt. Eintracht lauerte auf Konter und hatte nach langem Sololauf von Aldeef die Chance, alles klar zu machen, doch Wilke rettete großartig gegen den einschussbereiten Marvin Soost. Auch sein Gegenüber Toni Erne musste musste noch mehrfach sein Können zeigen, dennoch gelang Florian Riehl in der 93. Minute noch das 3:4. Beim letzten Angriff der Hausherren sorgte dann Marc Bernhardt mit seiner Rettungsaktion dafür, dass es beim verdienten Auswärtssieg der Eintracht blieb.

Eintracht : Erne – Bernhardt, S.Haase, Gülzow, Schmidt – Wolter (74. Soost), Wolpert, Greib (82. Greib), Neubauer – Reichardt (90. Alisch), Aldeef

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Stadion und im Freien