1.Herren in Mittenwalde souverän

FSV Admira vs. SC Eintracht 0-9 (0-3)

Eintracht ohne Mühe in Mittenwalde

Eintracht: Erne, Markert, Alisch, Reichardt, Goslinowski, Wolter, Veit, Haase, Wolpert, Greib, S.Kresovic —– Vogel, Aldeef, Ritter, Semke, Soost, Bernhardt, T.Kresovic, Nickel

Die Miersdorfer Landesligafußballer gewannen gestern Abend das Testspiel in Mittenwalde souverän mit 9:0.

Das Spiel war gerade zwei Minuten alt, als sich der Mittenwalder Gerstenberg, schwer verletzte und vom Rettungswagen abgeholt werden musste. Gute Besserung aus Miersdorf.

Von Beginn an waren die Gäste überlegen, der Klassenunterschied sofort erkennbar. Miersdorf läuferisch viel besser, alles sah für das Auge schneller aus als der Gastgeber es auf den Platz bekam. Folgerichtig fielen dann auch zügig die Tore. Nach schöner Vorarbeit von Greib auf dem linken Flügel verwertete Wolter in der Mitte per Direktabnahme zum 1-0. (14.) Kurz darauf die einzige Chance im Spiel für die Gastgeber, Eintracht spekulierte auf Abseits, Sommerfeld spitzelte den Ball über Erne hinweg, Kresovic konnte den Ball im Nachsetzen noch von der Linie kratzen.
Im Gegenzug dann jedoch sofort das 2-0 durch Goslinowski. Kurz vor der Pause stellte Reichardt, nach tollem Pass von Wolter auf 3-0. (44.)

Im zweiten Abschnitt kam fast eine neue Mannschaft aufs Feld, die Gäste waren nahezu mit voller Kaderstärke angereist. Zu Beginn sorgte dies erst einmal für etwas Durcheinander, jedoch fanden sich die neuen Spieler dann bald zurecht. Aldeef, Reichardt und Ritter erhöhten auf 6-0. Dann krönte Semke seine gute Leistung und erzielte innerhalb von zwanzig Minuten per Hattrick die Tore sieben, acht und neun.

Ein jederzeit auch in der Höhe verdienter Sieg der Miersdorfer. Der knüppelharte Platz ohne Schatten in Mittenwalde erschwerte sicher etwas das Fußball spielen….Offensiv waren hier jedoch schon gute Ansätze erkennbar. Reichardt, Goslinowski, Greib, Wolpert, Soost, Wolter das wird hoffentlich in der Vorwärtsbewegung auch in der Landesliga zünden. Die Trainer werden die richtigen Schlüsse aus Ergebnis, Spiel und Gegner ziehen und schon Samstag gegen Babelsberg wird sicher auch die Defensivabteilung zeigen können was sie kann. SB