AK35 Grün-Weiß Großbeeren – SCEMZ 2:2 (0:0)

  Es fehlten wieder nur Sekunden… Am gestrigen Abend hatte unsere AK35 ein Nachhochspiel beim letztjährigen Vizemeister Großbeeren zu bestreiten. Auf dem hervorragenden Rasenplatz standen Trainer Peter Klein leider erneut einige Aktivposten nicht zur Verfügung, doch auch die Gastgeber haben in dieser Saison einige Besetzungsprobleme zu verzeichnen, so dass die beiden Teams im Moment sogar Tabellennachbarn sind. Von Beginn an zeichnete sich ein ausgeglichenes Spiel ab. Während Großbeeren – mit dem letztjährigen Torschützenkönig Herrmann als Spielgestalter – versuchte, spielerisch vor das Gästetor zu gelangen, kamen die Miersdorfer vornehmlich über Einsatz- und Laufbereitschaft sowie energisches Zweikampfverhalten ins Spiel. Beiden Mannschaften boten sich in der ersten Hälfte nur wenige Tormöglichkeiten. Die besten Gelegenheiten für die Gäste vergaben dabei Winnewisser-Winter, der aus dem […]

Weiterlesen...


AK 35 SV Siethen – SCEMZ 4:1 (3:0)

Am Samstag (11.11.) waren unsere Altherren beim Tabellenzweiten in Siethen zu Gast. Bei nasskaltem Wetter hatte man erneut erhebliche Personalsorgen, sodass einige angeschlagene Spieler auf die Zähne beißen mussten. Dieser Zustand zieht sich leider fast durch die gesamte bisherige Saison. Glücklicherweise konnte man diesmal auf die Unterstützung von Gerhard Jursa und Christian Semke bauen und hatte mit Steffen Schaum obendrein einen Akteur, der sich trotz anderer Verpflichtungen noch als Wechselspieler bereiterklärte und extra nachreiste. Danke dafür!   Von Beginn an erwies sich Siethen als der erwartet schwere Gegner und verzeichnete enorm viel Ballbesitz. Bereits nach 6 Minuten musste unsere Eintracht den ersten Gegentreffer hinnehmen, als der Ball dem gegnerischen Angreifer Röll im 16er vor die Füße fiel und dieser gekonnt […]

Weiterlesen...


AK35 SG Wacker Motzen – SCEMZ 2:2 (0:0)

Am vergangenen Freitag stand für unsere AK 35 das zweite Auswärtsspiel der Saison beim Aufsteiger aus Motzen an.   Aufgrund des Fehlens von Torhüter „Atze“ Neumann war man gezwungen, mit Jan Peter einen Feldspieler ins Tor zu stellen. Dieser machte seine Sache außerordentlich gut und bewahrte die Gäste mehrfach vor einem Rückstand. Die Gastgeber aus Motzen hatten von Spielbeginn an ein spielerisches Übergewicht und wussten auch läuferisch zu überzeugen. Bei den Gästen lief hingegen wenig zusammen, man kam nie richtig in die Zweikämpfe und die wenigen Kontergelegenheiten wurden unzureichend zu Ende gespielt. Einer dieser Konter wurde jedoch kurz vor der Halbzeit regelwidrig von einem Motzener Verteidiger mit einem Handspiel unterbunden – die berechtigte Rote Karte blieb allerdings aus. Dass man […]

Weiterlesen...