Frauen LL: Miersdorfer Auswärtssieg beim Spitzenreiter

Übernahme aus facebook

Im Spitzenspiel gegen die SpG FC Stahl Brandenburg/1.FFC Brandenburg konnten die Miersdorferinnen durch einen Auswärtssieg den Abstand auf den ersten Tabellenplatz auf nur einen Punkt verkürzen.
Pünktlich zu 13 Uhr erfolgte der Anpfiff der Partie. Von Beginn an entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel auf Augenhöhe, in welchem der Gegner einmal nicht mit allen elf Spielerinnen in der eigenen Hälfte verteidigen sollte.
Es entstanden Chancen und Möglichkeiten auf beiden Seiten und die Eintracht-Damen konnten diese bereits in der Anfangsphase in Zählbares umwandeln. Nach sieben Minute flankte Außenverteidigerin Stefanie Wentzke auf die einlaufende Katharina Schmidt, die den Ball gekonnt über die Brandenburger Torhüterin hob – 0:1 für die Miersdorferinnen.
In der 21. Spielminute bediente Eintracht Stürmerin Pia Kusche Außenläuferin Jessica Maltzahn, welche aus 20 Metern von halbrechts abzog und somit die Führung auf 0:2 ausbaute.
Konsequent wurden die Angriffsbemühungen auf beiden Seiten verteidigt, wodurch das Spiel des Öfteren durch den konstant pfeifenden Schiedsrichter unterbrochen werden musste. Insgesamt drei gelbe Karten gab es im gesamten Spielverlauf, davon zwei in der Miersdorfer Abwehrreihe.
Am Spielstand änderte sich bis zur Halbzeitpause nichts mehr. Im zweiten Durchgang bauten die Gastgeberinnen noch einmal Druck nach vorn auf und stellten in den eigenen Reihen um. In der 72. Spielminute konnte ein Freistoß der Brandenburgerinnen im Miersdorfer Strafraum nicht eindeutig geklärt werden, so dass der Anschlusstreffer gelang. Im Laufe der Partie ergaben sich weiterhin Möglichkeiten auf beiden Seiten, wobei die Eintracht-Damen kurz vor Abpfiff fast noch durch ein Eigentor der Brandenburgerinnen, den alten Abstand wieder herstellen konnten. Doch die Querlatte rettete hier in letzter Sekunde.
Nach 92. Spielminuten dann der ersehnte Abpfiff und die Gewissheit den Tabellenführer mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein weiteres Mal besiegt zu haben.

Das nächste Spiel findet am 23. April, 13 Uhr, gegen den 1. FC Turbine Potsdam III am Wüstemarker Weg statt.

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Maiwald, Wentzke, Schatzschneider, Maltzahn, Chamier-Gliszczynski, Kusche (90. Chmielewski), Schmidt, Mosch, Merz (84. Meinert), Tinius, Göricke

Bild könnte enthalten: 14 Personen, Personen, die lachen