AK 35: Heimsieg gegen Bestensee

SCEMZ – SV Union Bestensee 2:0 (0:0)

Am Mittwochabend, den 13.09.2017, fand sich unsere AK 35 zum ersten Heimspiel der aktuellen Saison in der Schulstraße ein. Trotz langer Verletztenliste konnte man 15 Spieler aufbieten.

Vor dem Spiel überreichte die versammelte Mannschaft dem frisch vermählten Sportskameraden Weiß ein kleines Präsent mitsamt Kollekte. Auch an dieser Stelle noch einmal: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ANJA UND WHITY!

Es galt die gewonnen Auswärtspunkte vom Saisonauftakt in Sperenberg zu veredeln. Mit einem 2:0-Heimsieg kam man schlussendlich auch mit der Maximalpunktausbeute aus den Startblöcken. Dies war aber auch fast die einzige positive Erkenntnis, welche man aus dem Heimauftakt ziehen konnte. In der ersten Halbzeit fand das Spiel fast ausschließlich zwischen den Strafräumen statt, immer wieder waren Fehlpässe zu verzeichnen, kaum jemand erreichte annähernd Normalform und zu allem Überfluss gab es häufige Diskussionen untereinander.

Torlos ging es in die Kabinen und auch in der Halbzeitpause war es zum Teil sehr chaotisch. So konnten angedachte Wechsel – beiläufig sei erwähnt, dass man praktisch jeden Einzelnen hätte austauschen können – aufgrund diverser Missstände erst verspätet vollzogen werden. Diesbezüglich liegt noch eine Menge Arbeit vor dem größtenteils neu gebildeten Mannschaftsrat.

In der zweiten Halbzeit begann man etwas früher anzugreifen, was in der 48. Minute dann auch prompt belohnt wurde. Angreifer Lehmann erhielt nach einem Ballgewinn über die linke Seite den Ball an der Strafraumgrenze, wusste diesen gut zu behaupten und schloss trocken ins kurze Eck ab. In der Folgezeit gewährte man allerdings den nie aufgebenden Gästen aus Bestensee zu viele Freiräume und konnte einige gute Chancen selbst nicht nutzen. Zehn Minuten vor dem Ende hatte man bei einem gewaltigen Freistoß aus gut und gerne 40 Metern zudem jede Menge Glück, dass Torhüter „Atze“ Neumann diesen slapstickartig parieren konnte. Fast mit dem Schlusspfiff war es erneut Lehmann, der, nach einem gut vorgetragenen Konter, die Nerven vor dem Tor behielt und die Entscheidung herbeiführte, als er freistehend am Torwart vorbei zum Entstand einschob.

Wenige Sekunden später pfiff der derzeit verletzte und als Schiedsrichter eingesprungene Witschaß das Spiel ab.

Bereits am morgigen Freitag, den 15.09.2017, werden zum nächsten Heimspiel in der Schulstraße die Aufsteiger der SpG Rangsdorf/Groß Machnow erwartet.

Die AK35 freut sich über Unterstützung von der Seitenlinie.

Aufstellung:

Neumann (TW) – Exner, Thuering, Herbe – Günther ( C ) – Winnewisser-Winter (56. Pak), Leißling (63. Hübner), Peter (41. Schwarz), Hanella – Lehmann, Schroda (41. Schaum)

Torfolge:

1:0 48. Minute Lehmann

2:0 80. Minute Lehmann

Zuschauer: 20

L. Günther