AK 35 : Remis gegen SpG Rangsdorf/Groß Machnow

SCEMZ – SpG Rangsdorf / Groß Machnow                  2:2 (0:0)

Am Freitagabend fand sich unsere AK 35 zum dritten Punktspiel innerhalb der vergangenen sieben Tage auf dem Sportplatz an der Schulstraße ein. Mit der SpG Rangsdorf / Groß Machnow empfing man einen der beiden Aufsteiger, welcher bislang mit einem 3:3 gegen Grün Weiß Großbeeren für einen ersten Achtungserfolg gesorgt hatte.

Trotz akuter Personalnot – am Vorabend musste man noch befürchten in Unterzahl anzutreten – konnte Trainer Peter Klein letztlich 14 Spieler aufbieten. Daher vielen Dank an alle, die auf die Zähne bissen bzw. sich kurzfristig freischaufeln konnten!

Entgegen der beiden bisherigen Auftritte war man diesmal von Beginn an hellwach und konnte bereits nach 2 Minuten die erste Großchance durch Kapitän Günther verzeichnen, der sich den Ball selbst erkämpfte, dann jedoch zu lange mit dem Abschluss zögerte, so dass sein Schuss aus spitzem Winkel noch zur Ecke geblockt wurde. Auch im Anschluss merkte man keineswegs, dass man arge Besetzungsprobleme hatte, die Zweikämpfe wurden angenommen, wenn man den Ball laufen ließ sah das Spiel sogar recht gefällig aus und vor Allem das Mit- und Füreinander war hervorzuheben. Defensiv stand man zudem sehr sicher und der angeschlagene Hübner, welcher als Torwart einsprang, hielt was zu halten war. Trotz optischer Überlegenheit musste man sich zur Halbzeit mit einem torlosen Remis begnügen.

Mit Wiederanpfiff durch den guten Schiedsrichter Göhr übernahm direkt wieder unsere Altherrenmannschaft das Geschehen und konnte – etwas glücklich, aber dennoch verdient – in Führung gehen. Eine Bogenlampe aus dem Halbfeld von Schaum, die wohl eher als Flanke gedacht war, fand den Weg ins Tor. Im Anschluss setzte man den Gegner direkt weiter unter Druck und holte nur wenige Minuten später durch Leißling einen Elfmeter heraus, der von Exner traumwandlerisch sicher verwandet wurde. In der folgenden Viertelstunde erarbeitete und erspielte man sich zudem Chancen im Überfluss, sodass es spätestens nach 70 Minuten mindestens zwei weitere Tore hätte geben müssen. Allerdings wurden diese Möglichkeiten fast schon fahrlässig vergeben. Und wer vorne nicht den Sack zumacht, wird am Ende eben bestraft: In der 72. Minute musste Hübner einen Distanzschuss aus dem Netz holen. Durch den Anschlusstreffer gab es nochmal Aufwand für den Gegner und unsere Eintracht konnte sich einfach nicht mehr entscheidend befreien, sodass man mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich nach einem Kopfballtreffer hinnehmen musste.

Fazit: Leider zwei Punkte liegengelassen, da man zu viele Chancen ungenutzt ließ. Aber am Vorabend hätte man dieses Ergebnis sofort unterschrieben.

Eintracht steht mit nun sieben Punkten aus drei Spielen immer noch an der Tabellenspitze, hat aber auch bereits ein Spiel mehr als die Konkurrenz ausgetragen.

Am kommenden Samstag, den 23.09.2017, empfängt man in der ersten Pokalrunde die SG Großziethen. Anstoß ist um 15.00 Uhr im Stadion am Wüstemarker Weg.

Die AK35 freut sich über Unterstützung von der Seitenlinie.

Aufstellung:

Hübner (TW) – Exner, Schwarz (80. Pak), Herbe – Günther ( C ) – Winnewisser-Winter, Leißling, T. Epping, Schaum – Hanella, Lehmann (79. Jursa)

Torfolge:

1:0       47. Minute        Schaum

2:0       54. Minute        Exner (FE)

2:1       72. Minute

2:2       80. Minute

Zuschauer:  20

L.Günter