Frauen LL: SCEM/Z mit 9:0-Auswärtssieg in Eberswalde

Übernahme von facebook

Am dritten Spieltag traten die Frauen der 1. Mannschaft beim Eberswalder SC an. Unter dem Motto „Die 3 Punkte gehen nach Miersdorf!“ machte sich die Mannschaft Sonntagmittag auf den Weg nach Eberswalde.

Mit Anpfiff des Spiels war klar, wer in Eberswalde das Kommando hat: Es sollte mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor werden. Von Beginn an bestimmten die Eintracht-Mädels das Spielgeschehen. Trotz des frühen Führungstreffer durch Christin Mosch fand die Mannschaft nie so richtig zu ihrem Spiel und konnte nur selten ihr spielerisches Können zeigen. Das Team ließ sich von dem zeitweise rüden Körpereinsatz der Gastgeberinnen beeindrucken. Dennoch konnte das Ergebnis durch Treffer von Patrycja Chamier-Glisczynski und Juliane Tinius (3x) bis zur Halbzeit auf 0:5 geschraubt werden.
Trotz entsprechender Ansprache durch Trainer Daniel Sommerfeld in der Halbzeitpause, zumindest in der zweiten Halbzeit das gewohnte Spiel aufzuziehen, gelang es der Eintracht selten, ihr Können abzurufen und dem Spiel den Stempel mit ihrer spielerischen Klasse aufzudrücken. Wie aus dem Nichts erhöhte Patrycja Chamier-Glisczynski auf 0 : 6. Wenig später fasste sich Aileen Förster ein Herz und traf mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Patrycja Chamier-Glisczynski trug sich ein zum letzten Mal mit dem Treffer zum 0: 8 in die Torschützenliste ein. Kurz vor Abpfiff sorgte die kurz zuvor eingewechselte Pia Kusche mit ihrem Treffer für den 0:9-Endstand.
Es war kein aufregendes Spiel und es hätten noch viele Tore erzielt werden müssen. Aber wie sagte Trainer Sommerfeld nach dem Spiel: „Es war ein besseres Trainingsspiel.“

Nächste Woche empfängt die Eintracht die dritte Mannschaft des 1. FFC Turbine Potsdam. Anstoß ist am 24. September wie immer um 13:00 Uhr.

Bild könnte enthalten: Himmel, Gras, Wolken, Baum, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Baum, im Freien und Natur