1.MännerAktuelles

1.Herren BBL Heimsieg gegen Eberswalde

Von 6. Oktober 2019 Keine Kommentare

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – FV Preussen Eberswalde 2:1 (1:0)

In einer umkämpften Partie konnte sich Eintracht mit dem 3. Saisonsieg auf den 11. Tabellenplatz verbessern. Aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse fand die Begegnung auf dem Kunstrasenplatz in der Schulstraße statt und es entwickelte sich zunächst ein Spiel, das von Abnutzungskämpfen im Mittelfeld geprägt war und wenige Torraumszenen hatte. Den ersten Abschluss auf Seiten der Gastgeber hatte Dennis Wolpert nach Flanke von Nils Reichardt, doch sein Schuss von der Strafraumgrenze ging links am Tor der Eberswalder vorbei. In der 19. Minute hatten dann auch die Gäste ihre erste Möglichkeit mit einem Fernschuss, der jedoch ebenfalls nicht sein Ziel fand. Bis zur 33. Minute hatten die Keeper auf beiden Seiten nicht viel zu tun, bis es einen Freistoß für die Eintracht vor dem gegnerischen Strafraum gab. Niklas Goslinowski nutzte diese Möglichkeit mit einem traumhaften Treffer, indem er ansatzlos über die Mauer in den Dreiangel verwandelte.
Die 2. Halbzeit zeigte zunächst das gleiche Bild, aber die Gastgeber erhöhten dann den Druck. Zwischen der 57. und 59. Minute hatte Eintracht gleich drei Hochkaräter. Niklas Goslinowski und Sinisa Kresovic scheiterten per Kopf am glänzend parierenden Preussen-Keeper Kosarzecki, anschließend verpasste Jonas Greib eine Eingabe am langen Pfosten nur knapp. Auch Marco Alisch und Nils Reichardt hatten weitere Gelegenheiten, die Führung zu erhöhen. Die Miersdorfer nun mit deutlichem Chancenplus, doch die Eberswalder blieben mit schnellem Offensivspiel stets gefährlich, ohne jedoch daraus vor dem Tor verheißungsvolle Situationen zu schaffen. In der 70. Minute dann endlich das erlösende 2:0 für die Gastgeber, das erneut Niklas Goslinowski nach Querpass von Jan Wolter erzielte. Der Jubel war jedoch noch nicht verklungen als Philip Januschowski nur eine Minute später auf 2:1 für die Gäste verkürzte. Von nun an wurde die Partie deutlich intensiver, da beide Teams auf weitere Treffer aus waren. Auf beiden Trainerbänken musste nun mehrmals tief durch geatmet werden, da Tore hüben wie drüben möglich waren. So musste Gäste-Torwart Kosarzecki gegen Jan Wolter mit Fußabwehr in höchster Not retten, auf der anderen Seite glänzte Eintracht-Keeper Anton Wittmann, der für den verletzten Florian Peka den Eintracht-Kasten hütete, indem er einen straffen Schuss aus der linken unteren Ecke kratzte. Kurz vor Schluss nochmals eine große Möglichkeit für Eintracht, doch der Ball wurde noch aus dem gefährlichen Bereich gestochert. Aufgrund der besseren Möglichkeiten am Ende ein verdienter Sieg der Eintracht.

Eintracht Trainer Alexander Schröder:
„Nachdem wir uns in Oranienburg für eine gute Leistung nicht belohnt hatten, wollten wir dafür gegen Eberswalde die wichtigen Punkte holen. Trotz des „Auswärtsspiels“ auf dem Zeuthener Kunstrasenplatz war es am Ende ein verdienter Sieg, weil wir unsere Chancen konsequenter genutzt haben.“ UP

Eintracht:
Wittmann – Greib, Bagola, Kresovic, Mißbach – Alisch, Wolpert – Herms, Reichardt (90.+1 Al Mohammed), Wolter – Goslinowski