Aktuelles

1.Herren: Testspielerfolg in Schmöckwitz

By 2. Februar 2020No Comments

SV Schmöckwitz/Eichwalde – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 3:4 (2:3)

Eintracht konnte auch das dritte Vorbereitungsspiel gewinnen, wobei allerdings auch zu sehen war, dass in der Feinabstimmung noch nicht alles nach Wunsch lief. Auf nassem, rutschigem Kunstrasen berim Ortsnachbarn entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie, die immerhin sieben Treffer für die dem Regen trotzenden Zuschauer parat hielt.
Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Miersdorf, die zunächst zielstrebiger wirkten und auch die besseren Chancen zu verzeichnen hatten. So setzte sich Sebastian Hieger in der 13. Minute auf dem linken Flügel durch, seine genaue Hereingabe donnerte Niklas Goslinowski an den Querbalken. Wenig später verzog Paul Pahlow in aussichtsreicher Position. Schmöckwitz-Keeper Domenic Riedel sorgte mit umsichtigem Torwartspiel dafür, dass seine Abwehr sich besser auf den Gegner einstellte. Dennoch war nach Vorarbeit von Jan Wolter in der 20. Minute Sebastian Hieger zur Stelle, der mit präziesem Kopfball das 0:1 erzielte. Die Gastgeber entwickelten nun ebenfalls Offensivaktionen, die für Torgefahr sorgten. In der 22. Minute musste Eintrachts Torhüter Florian Peka erstmals sein Können zeigen sich aber fünf Minuten später geschlagen geben als Timo Naumann im Anschluss an Ecke den Ausgleich erzielte. In den verbleibenden Minuten bis zum Pausenpfiff gab es jetzt ein munteres Scheibenschießen auf beiden Seiten. Zunächst erhöhten Niklas Goslinowski (29.) und Nils Reichardt (37.) auf 1:3 für die Gäste, bevor Lars Schöffel den Anschluss für den heimischen SV herstellte (39.). Beide Trainerbänke werden bei dem defensiven Umschalten ihrer Teams Verbesserungsmöglichkeiten gesehen und diese beim Pausentee besprochen haben.
In der zweiten Halbzeit war es erneut Lars Schöffel, der den Ausgleich zum 3:3 für „Schmöcke“ erzielte (55.). Viele Wechsel sorgten nun auch dafür, dass der Spielfluss zäher wurde. Das Spiel war ausgeglichen, Torchancen im Vergleich zum ersten Abschnitt seltener. So dauerte die Geschenkeverteilung der Schmöckwitzer Hintermannschaft bis zur 73. Minute als der nächste Treffer fiel. Niklas Goslinowski, ebenfalls zum 2. Mal erfolgreich, erzielte das 3:4. In der Schlussviertelstunde hielt Florian Peka mit toller Parade gegen Timo Naumann den Sieg für die Eintracht fest, die ebenfalls ihrerseits noch Möglichkeiten hatte. Ein Kopfball von Sinisa Kresovic landete am Pfosten, ein Schussversuch kurz vor Schluss zischte knapp am Pfosten vorbei. So blieb es in einer unterhaltsamen Partie beim knappen Sieg der Gäste.

Eintracht: Peka – Hieger, Bernhardt,  Herms, Reichardt, Goslinowski, Wolter, Schmidt, Wolpert, Pahlow, Kresovic, Al Mohammed, Romrig, Etoo Kofi, Greib UP