Aktuelles

1. Herren: Unglückliches Pokalaus

By 15. August 2020August 27th, 2020No Comments

Heute Nachmittag verloren unsere 1.Herren ihr Pokalspiel der 2.Runde mit 0:1 gegen den MSV Neuruppin. Gegen das Spitzenteam der Brandenburgliga, bleibt die Erkenntnis nicht “so weit weg zu sein”. Nach der Gästeführung (20.) konnte Eintracht das Spiel mit viel Leidenschaft offen halten und hatte Pech das in der 85. Minute ein glasklares Neuruppiner Handspiel nicht zum fälligen Elfmeter führte. Schade.

Spielbericht: U.P.

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – MSV Neuruppin 0:1 (0:1)

Im ersten Pflichtspiel der Saison musste sich die Eintracht im Landespokal knapp den Gästen aus Neuruppin geschlagen geben. Der selbst erklärte Meisterschaftsfavorit der Brandenburgliga verdiente sich den Erfolg mit einer druckvollen Anfangsphase der Begegnung. Der MSV verlegte das Spielgeschehen in die Hälfte der Hausherren, während diese zunächst auf geordnete Defensive setzten und andererseits dafür sorgten, dass die Fontane-Städter kaum zu nennenswerten Chancen kamen. Als in der 15. Minute jedoch ein Ball zu kurz abgewehrt wurde, war Conrado Prudente zur Stelle und markierte das 0:1. Neuruppin blieb spielbestimmend und hatte durch Kraeft und Kratz Gelegenheiten zur Resultatserhöhung. Die Trinkpause Mitte der 1. Halbzeit brachte jedoch einen Bruch ins Spiel der Gäste und Miersdorf/Zeuthen konnte sich etwas vom Druck befreien. Florian Hammer sorgte nach einer guten halben Stunde für einen ersten Torschuss Richtung MSV-Gehäuse und im Anschluss an die folgende Ecke jagte Marco Alisch das Leder über den Querbalken.
Der 2. Durchgang bot ein ähnliches Bild. Die Gäste waren etwas präsenter auf dem Rasen, klare Torgelegenheiten blieben jedoch auf beiden Seiten Mangelware. Der Eintracht gelang es nicht, in der Offensive für ernsthaften Druck zu sorgen. Ein Hauch von Torgefahr kam lediglich in der 63. Minute auf als sich Neuruppins Keeper Vaizow bei einem Standard verschätzte und sich Kevin Langhof kurz darauf mit einem satten Distanzschuss versuchte. Die Gäste spielten die Partie bis in die Schlussphase herunter ohne selbst große Gelegenheiten zu haben. Aufregung gab dann noch einmal in der 80. Minute nach einem klaren Handspiel im Neuruppiner Strafraum, das jedoch nicht geahndet wurde. Auf der anderen Seite hatte Eintracht vier Minuten später Glück als Torhüter Florian Peka bei einem Kopfball auf dem falschen Fuß erwischt wurde, das Leder jedoch gegen den Pfosten klatschte. Als in der letzten Minute ein letzter Versuch von Neuzugang Lukas Müller nicht den Weg ins Tor fand, war die Partie entschieden und die Pokalsaison für die Gastgeber zu Ende.
UP
Eintracht: Peka – Markert (84. Bagola), Brüggenkamp, Hammer, Ritter, Langhof – Alisch – Wolter, Westphal (46. Kofi), Rosenboldt (31. Hieger) – Müller