AktuellesJunioren

A-Junioren: Spielberichte der letzten 3 Spiele

Von 21. November 2017Keine Kommentare

Spielklasse: Landesklasse Süd

Spieltag: 6 SpG Rangsdorf/Dahlewitz/Groß/Machnow – SCEMZ

Ergebnis: 5 : 7

Aufstellung:

Benedikt Bock, Timm Henning Strandt, Tomislav Kresovic, Florian Hammer, Yannik Noel Gebel, Franz Arnold ©,Friedrich Conrad, Patrick Müller, Paul Ludwig, Marvin Sturm, Jan Nils Newiger

Ersatzbank: Maged Aldeef, Jarson Rühl (B-Jugend)

Am sechsten Spieltag gastierten wir bei der Spielgemeinschaft Rangsdorf/Dahlewitz/Groß Machnow und es wurde ein für die Zuschauer interessantes und für uns Trainer lehrreiches Spiel.

Da das Spiel am letzten Wochenende der Herbstferien angesetzt war, konnten wir erst am Abend zuvor sichergehen, dass wir mit einer kompletten Mannschaft antreten können. Dank Friedrich, Paul und Jarson wurden wir dann noch 13 Mann.

Um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten wollten wir das Spiel konzentriert und großem Einsatzwillen angehen. Der Einsatzwille war von Anfang an erkennbar, jedoch war es mit der Konzentration etwas anderes. Denn in der 2. Minute nutzte der Gegner eine Unkonzentriertheit zur 1:0 Führung durch den Spieler Philipp Klein.

In der 5. Minute konnten wir durch Franz den Ausgleich erzielen. Was aber nicht zur Beruhigung des Spiels beitrug, so dass die Heimmannschaft in der 17. Minute durch Florian Lakotta erneut in Führung gehen konnte. Wiederum zwei Minuten Später erzielte Marvin mit einem energischen Antritt von der Mittellinie aus und einem Fehler der Abwehr den 2:2 Ausgleich.

In der 30. Minute konnten wir dann durch Patrick selbst in Führung gehen und konnten mit diesem Zwischenstand in die Halbzeitpause gehen.

Hier mussten wir einen Wechsel im Tor vornehmen. Benedikt, welcher sich nach langer Verletzungspause zur Verfügung gestellt hatte, musste nach erneuten Beschwerden am lädierten Fuß aus dem Spiel genommen werden. Für ihn ging Yannik ins Tor und Jarson wurde als Außenverteidiger eingewechselt.

Mit dem Willen die zweite Halbzeit mit größerer Konzentration zu Spielen betraten wir das Spielfeld und kassierten buchstäblich mit dem Anstoß den Ausgleichstreffer zum 3:3 durch den Spieler Alisan Ronan Cakmak.

Somit wurde die zweite Halbzeit ein Abbild der ersten Hälfte. Wir fanden nie zur Ruhe am Ball und ließen dem Gegner immer wieder zu viele Räume die von diesem entsprechend genutzt wurden.

In der 49. Minute musste dann Florian, der noch vor der Halbzeit einen Tritt abbekommen hatte, durch Maged ersetzt werden.

Obwohl wir nie wirklich zu unserem Spiel gefunden hatten, bot uns der Gegner seinerseits durch Fehler und ebenso viele Räume, die Möglichkeit unsere Offensivqualitäten auszuspielen, so dass wir das Spiel innerhalb von 7 Minuten zu unseren Gunsten entscheiden konnten. 55. Minute Jan, 59. Minute Paul und 62. Minute Franz sorgten für einen drei Tore Vorsprung.

Aber auch diese Führung sorgte nicht für die nötige Ruhe im Spiel. Denn wir ließen zu, dass der Gastgeber durch Klein den in der 75. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Welchen wir wiederrum durch einen Treffer von Franz in der 76. Minute konterten.

Dem Gastgeber blieb es vorbehalten für den Schlusspunkt zu sorgen. So konnte der Spieler Cakmak in der 80. Minute zum Endstand von 5:7 einnetzen.

Das Fazit für dieses Spiel kann eigentlich nur „Vorne hui, hinten pfui“ lauten. Drei Punkte eingefahren und viel Arbeit um die Disziplin in der Rückwärtsbewegung wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Wir möchten uns beim Gegner für das abwechslungsreiche Spiel bedanken und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

Besonderer Dank geht an Bene und Jarson die sich zur Verfügung gestellt haben um uns zu helfen.

Bene gute Besserung und komm bald zurück.

Trainer A-Junioren des SCEMZ

Stipo Vrdoljak

 

 

Spieltag: 8 SpG Zossen/Glinick – SCEMZ

Ergebnis: 0 : 3

Aufstellung:

Friedrich Conrad, Florian Hammer, Ede Breitmann, Timm Henning Strandt, Tomislav Kresovic, Franz Arnold ©, Ingmar Thede Rosenboldt, Patrick Müller, Paul Ludwig, Maged Aldeef, Jan Nils Newiger

Ersatzbank: Marvin Sturm

Am achten Spieltag spielten wir bei der Spielgemeinschaft Zossen/Glienick.

Letzte Woche konnten wir die Tabellenspitze leider nicht erklimmen, aber in diesem Spiel bot sich uns erneute die Möglichkeit Platz 1 zu erreichen.

Die Trainingswoche im Hinblick auf dieses Spiel und die vielen Gegentore in den letzten beiden Spielen wurde dazu genutzt, nochmals die Wichtigkeit der Rückwärtsbewegung und der Defensivarbeit zu betonen.

So nahmen wir uns vor in diesem Spiel das Hauptaugenmerk auf die Abwehrarbeit zu legen. Durch die Spielstärke unserer Mannschaft sind wir immer und in jedem Spiel in der Lage Tore zu erzielen.

Mit Beginn des Spiels machte die Mannschaft einen sehr konzentrierten Eindruck und der Wille den Gegner vom eigenen Tor fernzuhalten war spürbar.

Zossen durfte bis zum Mittelkreis der eigenen Hälfte agieren und ab hier wurde Druck auf den Spielaufbau gemacht. Dieser Druck führte in der 4. Minute zum Ballgewinn im Mittelfeld, einem Pass in die Tiefe, den Franz mit seiner Geschwindigkeit vor seinem Gegenspieler erläuft, alleine auf den Torhüter zuläuft und zur 0:1 Führung verwandelt.

Diese frühe Führung sorgte für eine große Sicherheit in unserem Spiel und wir erarbeiteten uns einige Torchancen ohne diese konsequent zu Ende zu bringen. Der Gegner blieb in der ersten Halbzeit ohne Torchance.

In der Pause wurde die Mannschaft ermahnt und gewarnt, dass Zossen nun mit dem starken Wind im Rücken, mit viel Druck in die zweite Halbzeit gehen wird. Diesem Druck müssen wir standhalten und zusehen, dass wir in der Abwehrarbeit nicht nachlassen.

Vorbildlich stemmte sich die Mannschaft dem erwarteten Druck entgegen und arbeitete hingebungsvoll nach hinten. So konnten wir den Gegner von unserem Tor fernhalten und der Druck ließ nach. Nun ergab sich für uns die Möglichkeit, dass Spiel wieder selbst in die Hand zu nehmen und auf das zweite Tor zu spielen.

In der 64. Minute wurde Marvin für den viel laufenden und arbeitenden Paul eingewechselt um nochmals Geschwindigkeit in unser Offensivspiel zu bringen.

Nun hatten wir das Spiel wieder unter Kontrolle und konnten den Gegner durch unsere Geschwindigkeit immer wieder in Bedrängnis bringen. Mit einem Pfostenschuss durch Jan waren wir schon sehr nah am zweiten Treffer dran.

Dieser fiel in der 72. Minute durch Franz, welcher dann in der 81. Minute, mit seinem 11-ten Saisontreffer, für die endgültige Entscheidung sorgte.

Mit diesem souveränen 0:3 Sieg konnten wir nun endlich die Tabellenspitze erobern.

Wir bedanken uns bei der SpG Zossen/Glienick für das sehr faire Spiel und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg.

Als Fazit zu diesem Spiel muss man festhalten, dass unsere Mannschaft aus den beiden letzten Spielen mit neun Gegentreffern ihre Lehren gezogen und diese auf dem Platz umgesetzt hat.

Der Mannschaft kann und darf man nach diesen acht Spieltagen zur Tabellenführung gratulieren.

Um diesen Platz bis zum Saisonende zu behaupten müssen wir im Training weiter hart arbeiten und nicht nachlassen, denn die nächsten Gegner werden uns sicherlich nichts schenken und uns von da oben runterholen wollen.

Nächstes Spiel ist am Sonntag 26.11.2017, 10.00 Uhr am Wüstemarker Weg gegen die SG Burg.

Trainer A-Junioren

Stipo Vrdoljak

 

 

Spieltag: 7 SCEMZ – VfB Cottbus `97

Ergebnis: 4 : 4

Aufstellung:

Florian Hammer, Ede Breitmann Timm Henning Strandt, Tomislav Kresovic, Ruben Müller, Franz Arnold ©, Ingmar Thede Rosenboldt, Patrick Müller, Paul Ludwig, Marvin Sturm, Jan Nils Newiger

Ersatzbank:

Am siebenten Spieltag spielten wir Zuhause gegen den VfB Cottbus `97.

Da am Samstag die beiden vor uns platzierten Mannschaften von Senftenberg und Zossen ihre beiden Spiele verloren hatten, bot sich uns am Sonntag die Gelegenheit, mit einem Heimsieg, die Tabellenspitze zu erobern. Entsprechend motiviert sind wir ins Spiel gegangen.

Nach den vielen Gegentoren am letzten Spieltag, wollten wir dieses Mal mehr auf die Defensivarbeit achten, ohne dabei unsere Qualitäten im Offensivbereich zu vernachlässigen.

So begannen wir das Spiel mit Angriffsdruck auf den Gegner und wurden schon in der 8. Minute, nach einer feinen Kombination über die rechte Seite, mit dem Treffer von Patrick belohnt. Die Mannschaft spielte weiterhin konzentriert und mit viel Druck nach vorn ohne die Rückwärtsbewegung zu vernachlässigen.

Ergebnis des großen Drucks war dann in der 24. Minute das Tor zur 2:0 Führung durch Franz, welcher ein Rückspiel, des sich über die linke Seite gut durchsetzenden Jan, verwandelte.

Mit dieser Führung und dem bis dahin souveränen Auftritt, ließen wir in der Konzentration nach und geben dem Gegner die Möglichkeit ins Spiel zu finden. So nutzte dieser in der 39. Minute einen Abspielfehler im Mittelfeld und erzielte, durch den Spieler Muhamed Anter, den Anschlusstreffer zum 2:1. Drei Minuten später kam es dann noch zum Ausgleich durch Tobias Littmann.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In der Kabine herrschte zunächst ungläubige Stille, wie konnten wir das 35 Minuten lang souveräne Spiel so aus der Hand geben. Jedoch war das Spiel immer noch offen und der Sieg möglich, so wollten wir in der zweiten Halbzeit zur Eistellung der ersten 30 Minuten zurückkehren, um das Spiel zu gewinnen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnte man aber feststellen, dass die Verunsicherung bei uns groß war und der Gegner mit dem Schwung des positiven Abschlusses der ersten Hälfte seine Chance sah hier etwas mitzunehmen und entsprechend motiviert und engagiert auftrat.

Nun war der Gegner am Drücker und wir reagierten nur noch, was zur Folge hatte, dass Cottbus in der 52. Minute durch einen Elfmeter von Pascal Wiesenberg mit 3:2 in Führung ging.

Die Cottbuser ließen uns nicht mehr ins Spiel kommen und wir waren auch nicht in der Lage den Schalter umzulegen. Mit der Umstellung auf Dreierkette und dem Vorziehen von Thede hinter die Spitzen, wollten wir wieder mehr Druck auf den Gegner und Zugriff auf das Spiel bekommen.

Dieses gelang auch einiger Maßen, ohne dass wir den Gegner in große Bedrängnis bringen konnten. So konnte Cottbus in der 80. Minute einen Konter durch Littmann zum 4:2 verwandeln.

Das Spiel schien somit gelaufen und ein Rückschlag für unsere junge Mannschaft stand im Raume.

Der Charakter der Mannschaft ließ ein aufgeben jedoch nicht zu und es wurde weiterhin versucht dieses Spiel nicht kampflos abzugeben. In der 83. Minute nahm Thede sich ein Herz und startete ein Solo durch die Mitte, spielte Paul an, der konnte den Ball am guten Cottbuser Torhüter vorbeispitzeln und erzielte den Anschlusstreffer.

Nun wurden die letzten Reserven mobilisiert und erneut das Tor des Gegners attackiert. In der 85. Minute konnte somit nach einer Ecke Tomislav aus Nahdistanz den Ausgleich zum 4:4 erzwingen.

Am Ende mit den Kräften konnte, dann in der Schlussphase, der noch erkämpfte Punkt ins Ziel gerettet werden.

Ein nervenaufreibendes Spiel war zu. Beide Mannschaften verließen abgekämpft und mit gemischten Gefühlen den Platz.

Am Schluss dieses Spiels muss man festhalten, dass wir eine junge, leistungsfähige und charakterlich starke Mannschaft haben die Fehler macht und machen darf, sich aber nie aufgibt und wenn sie aus solchen Spielen ihre Lehren zieht, uns noch viel Freude bereiten wird.

Die Tabellenspitze konnten wir nach diesem Spiel leider nicht erringen, aber nächste Woche 18.11.2017, 12.30 Uhr im Auswärtsspiel beim Tabellendritten

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com