AktuellesFrauen

Babelsbergerinnen holen den Landespokal

Von 4. Mai 2015Keine Kommentare

IMG-20150502-WA0003

Fotos: Maria Rudloff

Quelle: http://www.maz-online.de/Transfer/Sportbuzzer/Babelsbergerinnen-holen-den-Landespokal

Dem Landesliga-Spitzenreiter fiel der 3:1-Sieg gegen Eintracht Miersdorf/Zeuthen wesentlich schwerer als erwartet. Nach 2:0-Pausenstand verkürzte der Außenseiter auf 2:1 und sorgte für neue Spannung. Erst in der 88. Minute gelang dem FSV Babelsberg 74 der entscheidende dritte Treffer.

Miersdorf. Als klarer Außenseiter boten die Fußballerinnen von Eintracht Miersdorf/Zeuthen am Freitag im Landes-Pokalendspiel gegen den FSV Babelsberg 74 über weite Strecken eine bravouröse Leistung, gerieten auf dem heimischen Sportplatz am Wüstemarker Weg aber durch zwei vermeidbare Gegentor bis zur Pause mit 0:2 in Rückstand und hatten schließlich mit 1:3 das Nachsehen. Wobei das dritte Gegentor erst in der 88. Minute fiel. „Solche Spiele machen Spaß und bringen uns auch weiter“, erklärte Trainer Alex Schröder. „Wir haben eine tolles Spiel geboten, und ich bin auch sehr zufrieden. Wenn man allerdings Geschenke verteilt wie wir in der ersten Halbzeit, wird es gegen solch ein gutes Team doppelt schwer.“

Die Vorzeichen schienen eindeutig. Als Tabellenführer der Landesliga konnten die Babelsbergerinnen ihre bisherigen 16 Punktspiele durchweg gewinnen und mussten dabei lediglich vier Gegentore hinnehmen. Die Eintracht-Fußballerinnen belegen zwar recht sicher den zweiten Tabellenplatz, den Direktvergleich mit dem Titelkandidaten hatten sie aber in der ersten Halbserie mit 0:5 verloren. Umso überraschender, dass die Gastgeberinnen nicht nur gut mithielten, sondern sogar die etwas bessere Auftaktphase hatten. Beim ersten verheißungsvollen Zuspiel zu Corinna Dumke konnte die Babelsberger Abwehr den Ball zur Ecke abwehren (3.). Beim zweiten Eckstoß kam die Miersdorfer Torjägerin zum Kopfball, den Torhüterin Annika Eichmann jedoch problemlos meisterte. Nach einer Flanke konnte sich Corinna Dumke an der Strafraumgrenze erfolgreich durchsetzen, schoss aber über die Latte (8.).

Alle gelungenen Aktionen wurden von der gut gefüllten Tribüne mit Beifall honoriert, und auch von der eigenen Bank gab es immer wieder Anfeuerung. Nach einer Viertelstunde setzte auch der Favorit stärkere Akzente und nutzte dann einen Stellungsfehler in der Miersdorfer Viererkette, um in Führung zu gehen. Lara Trebuth war beim drangvollen Solo auf der rechten Seite nicht zu stoppen, und nach ihrer Hereingabe ließ sich Chantal Willers die Chance nicht entgehen. Die Gastgeberinnen wirkten allerdings kaum beeindruckt. Kurz darauf verfehlte Aileen Förster das Babelsberger Tor (25.), und Anja Hieke zirkelte einen 20-m-Freistoß über die Latte (32.). Ein verunglückte Fußabwehr von Torhüterin Charlotte Maiwald führte dann aber zum zweiten Gegentor. Johanna Dahm konnte problemlos abstauben (33.).

Mit dem 0:2-Pausenrückstand schien schon die Vorentscheidung gefallen. Doch nach dem Seitenwechsel rafften sich die Miersdorferinnen erneut zu einer bravourösen Leistung auf und sorgten für neue Spannung. Corinna Dumke verkürzte per Kopfball auf 1:2 (55.). Die Eintracht-Fußballerinnen drängten nun immer wieder auf den Ausgleich, das zweite Tor sollte ihnen aber nicht gelingen. Ein Freistoß von Lisa-Marie Ahlswede wurde etwas länger als beabsichtigt und landete auf der Latte (84.). Im Bemühen, die Entscheidung in die Verlängerung zu vertagen, öffneten die Gastgeberinnen in der Schlussphase immer mehr ihre Deckung. Als Juliane Tinius dann auch noch außerhalb des Spielfeldes behandelt wurde, bot sich den Babelsbergerinnen in der Angriffsmitte reichlich Platz, und Luise Karaszewski erzielte für den Favoriten das alles entscheidenden dritte Tor.

Von Rainer Rosenthal

 

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com