AktuellesFrauen

Frauen 18. Spieltag Landesliga Brandenburg – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – SG Sieversdorf 6:0 (3:0)

By 23. April 2015No Comments

Torfolge:
1:0 Corinna Dumke (2.)
2:0 Aileen Förster (8.)
3:0 Patrycja Chamier-Gliszczynski (45.)
4:0 Corinna Dumke (64.)
5:0 Ulrike Zühlke (73.)
6:0 Christin Mosch (82.)

 
Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Antonia Dimmig – Lisa-Marie Ahlswede, Susan Göricke (60. Germain Schatzschneider), Juliane Tinius, Natalie Ellinger (71. Ulrike Zühlke) – Maria Meinert (46. Cathleen Wache), Christin Mosch, Katharina Schmidt, Aileen Förster – Corinna Dumke, Patrycja Chamier-Gliszczynski
Zuschauer: 31
Karten: Corinna Dumke (GK) / Viviane Borck (GK)

 
Ein halbes Dutzend beim perfekten Comeback

 
6:0 Heimsieg über SG Sieversdorf
Bereits zum dritten Mal in der laufenden Saison 2014/15 trafen die Fußballerinnen vom SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen auf die SG Sieversdorf. Nach zuvor zwei Auswärtsauftritten im Pokal und Hinspiel, hatte man am 18.Spieltag im Rückspiel gegen den Tabellensiebenten aus dem Norden Brandenburgs nun Heimrecht und erwischte dabei wahrlich einen Start nach Maß. Christin Mosch bediente im Strafraum Corinna Dumke, die viel Übersicht behielt und die frühe Eintracht-Führung markierte (2.). Schon kurz darauf sollten die Hausherrinnen den Vorsprung ausbauen – einen Freistoß aus dem Halbfeld brachte Aileen Förster vor das Gäste Gehäuse, in der Mitte verpassten alle Spielerinnen den Ball, so dass dieser am langen Pfosten einschlug (8.). Anschließend gingen die Gasgeberinnen etwas mit dem Fuß vom Gas und die Gäste konnten selbst ein wenig Angriffsdruck entfachen, ohne jedoch die Eintracht Hintermannschaft in Verlegenheit zu bringen. Nach einer halben Stunde zogen die Gastgeberinnen die Zügel wieder an, wobei ein weiterer Treffer von Aileen Förster zunächst wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung keine Anerkennung fand (30.). So war es Patrycja Chamier-Gliszczynski vorbehalten den 3:0 Halbzeitstand herzustellen, als sie sich nach einem Pfostentreffer von Corinna Dumke den Abpraller schnappte und entschlossen einschoss (45.).

 
Nach dem Pausentee suchten die Gastgeberinnen weiter ihr Glück in der Offensive, jedoch fehlte zunächst die letzte Präzision vorm gegnerischen Kasten. So ließen Lisa Ahlswede (49., 56.), Katharina Schmidt (55., 62.) und Corinna Dumke (51.) erfolgsversprechende Torchancen aus, eher letztere mit viel Übersicht aus halblinker Position ins lange Eck traf und damit den nächsten Treffer beisteuerte (64). Nur einige Minuten später gab es erneut Grund zur Freude, als Ulrike Zühlke ihr Comeback im Eintracht-Trikot feierte (71.). Dieses konnte für die 19-jährige Mittelfeldspielerin, die ein halbes Jahr in Kenia weilte und dort Entwicklungshilfe leistete, gar nicht besser laufen. Kaum eingewechselt versenkte sie eine punktgenaue Flanke von Corinna Dumke im Gästetor (73.). Den Schlusspunkt der Partie setzte Christin Mosch, die noch Vorlage von Patrycja Chamier-Gliszczynski trocken das halbe Dutzend vollmachte (82.). Corinna Dumke (85.) und auch Patrycja Chamier-Gliszczynski (90.) trafen zwar anschließend nochmal in das Sieversdorfer Gehäuse, doch die Abseitsfahne gab den Treffern jeweils keine Anerkennung.

 
Alles in allem ein souveräner und nie gefährdeter Erfolg der Miersdorferinnen, wenngleich man leider nicht an die starke Partie der Vorwoche, als man in Gießmannsdorf eine bärenstarke Leistung zelebrierte, anknüpfen konnte. Am nächsten Wochenende geht die Reise zum Tabellenschlusslicht SG Basdorf/Wandlitz, gegen die man in dieser Saison ebenfalls bereits zweimal antreten musste. Zuletzt im Landespokalhalbfinale, als die Fußballerinnen vom SCEMZ den Einzug ins Endspiel am 1.Mai 2015 perfekt machen konnten.

Nächstes Spiel: 19.Spieltag Landesliga Brandenburg am Sonntag, den 26. April 2015 gegen die SG Basdorf/Wandlitz. Anstoß ist um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz in Wandlitz, Oranienburger Straße 34a in 16348 Wandlitz.

Alexander Schröder