AktuellesFrauen

Frauen 19.Spieltag Landesliga Brandenburg – SG Basdorf/Wandlitz – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 0:13 (0:9)

Von 29. April 2015Keine Kommentare

Mit Blick aufs Finale
Miersdorferinnen siegen 13:0 in Wandlitz

Torfolge: 0:1 Corinna Dumke (5.), 0:2 Patrycja Chamier-Gliszczynski (6.), 0:3 Corinna Dumke (7.), 0:4 Patrycja Chamier-Gliszczynski (12.), 0:5 Corinna Dumke (14.), 0:6 Aileen Förster (16.), 0:7 Corinna Dumke (24.), 0:8 Susan Göricke (35.), 0:9 Corinna Dumke (39.), 0:10 Patrycja Chamier-Gliszczynski (56.), 0:11 Germain Schatzschneider (70., Handelfmeter), 0:12 Anja Hieke (73.), 0:13 Corinna Dumke (84.)

Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Sophie-Charlotte Maiwald – Lisa-Marie Ahlswede, Germain Schatzschneider, Susan Göricke, Natalie Ellinger – Maria Meinert, Christin Mosch, Anja Hieke, Aileen Förster (46. Anne Müller) – Corinna Dumke, Patrycja Chamier-Gliszczynski (79. Antonia Dimmig)

Karten: – / –

Vor der Kür kommt bekanntlich die Pflicht – knapp eine Woche vor dem Landespokalfinale auf heimischem Geläuf zeigten sich die Frauenfußballerinnen vom SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen im Punktspiel bei der SG Basdorf/Wandlitz ausgesprochen spielfreudig und torhungrig. Nachdem man bereits im Hinspiel mit 13:0 den bisher höchsten Saisonsieg verbuchen konnte, glückte auch im Rückspiel am 19.Spieltag exakt das gleiche Ergebnis über den punktlosen Tabellenletzten aus dem Landkreis Barnim.

Die Miersdorferinnen begannen wie die Feuerwehr, setzen die Gastgeberinnen von der ersten Minute an gehörig unter Druck und lagen bereits nach einer knappen Viertelstunde mit 6:0 in Führung. Wie so oft eröffnete Corinna Dumke den Torreign (5.) und sollte im nachfolgenden Spielverlauf noch fünf weitere Treffer beisteuern (7., 14., 24., 39., 84.). Sturmpartnerin Patrycja Chamier-Gliszczynski stand ihr nichts nach und erzielte ihrerseits drei Tore (6., 12., 56.). Außerdem markierten Aileen Förster (16.), Susan Göricke (35.), Anja Hieke (73.) und Germain Schatzschneider vom Elfmeterpunkt (70.) die weiteren Treffer der Partie.

Durch diesen klaren und hochverdienten Sieg sind die Eintracht Frauen in der Landesliga drei Spieltage vor Schluss nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen. So kann sich die Mannschaft ruhigen Gewissens auf das Pokalendspiel konzentrieren, dass am Freitag, den 1.Mai 2015 auf dem Sportplatz in Miersdorf am Wüstemarker Weg stattfinden wird. In dieser Partie trifft man auf den FSV Babelsberg 74, die nicht nur ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der Landesliga thronen, sondern im Pokalhalbfinale auch den Regionalligisten SG Blau Weiß Beelitz aus dem Wettbewerb kegelten. Da die Babelsbergerinnen zudem das Hinspiel am 10.Spieltag deutlich mit 5:0 gewinnen konnten, gelten sie ohne Zweifel als haushoher Favorit auf den Titel. Bekanntlich haben Pokalspiele ihre eigenen Gesetze, doch die Eintracht-Fußballerinnen wissen genau, dass sie nur eine Chance haben werden, wenn sie mit derselben leidenschaftlichen und mannschaftlich geschlossenen Einsatz- und Spielfreude der Vorwochen auftreten. Anstoß des Endspiels ist am 1.Mai 2015 um 16:30 Uhr, es wird von Schiedsrichterin Jacqueline Lünser und ihren Assistentinnen Jennifer Zeuke und Juliane Lembcke geleitet.

 

Nächstes Spiel: Landespokal-Finale am Freitag, den 01. Mai 2015 gegen den FSV Babelsberg 74. Anstoß ist um 16:30 Uhr auf dem Sportplatz in Miersdorf Wüstemarker Weg.

 

Alexander Schröder

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com