AktuellesFrauen

I. Frauen 7.Spieltag Landesliga Brandenburg SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – FC Stahl Brandenburg 10:0 (4:0)

By 3. November 2015No Comments

Eintracht deklassiert Stahl
Miersdorferinnen mit 10:0 Sieg

Am 7.Spieltag der Frauen Landesliga Brandenburg begrüßte der frischgebackene Tabellenführer vom SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen den Tabellenfünften FC Stahl Brandenburg am Wüstemarker Weg. Bereits in der 1.Landespokalrunde trafen beide Mannschaften aufeinander, wobei die Miersdorferinnen einen verdienten 3:0 Auswärtssieg verbuchten und mit einer ansprechenden Leistung souverän in die nächste Runde einziehen konnten. Da die Karten vor jedem Spiel bekanntlich neu gemischt werden, galt es wieder auf eine erfahrungsgemäß körperbetonte und intensive Partie einzustellen. Doch gegenüber dem Pokalspiel setzten die Eintracht Frauen diesmal sogar noch einen drauf, deklassierten die Gäste aus der Havelstadt in allen Belangen und gewannen hochverdienten mit 10:0.

Bei herrlichem Herbstwetter begannen die Hausherrinnen wie die Feuerwehr und Katharina Schmidt eröffnete sehenswert mit einem Doppelschlag den Torreign, wobei Anja Hieke beide Treffer vorbereitete (3., 9.). Die Brandenburgerinnen hatten in der Folge dem Miersdorfer Spiel nicht viel entgegenzusetzen und fielen lediglich durch überharte Aktionen auf. So war die Strafstoßentscheidung durch den souveränen Schiedsrichter Norbert Koch, nach einem rüden Foul an Corinna Dumke, die folgerichtige Konsequenz. Germain Schatzschneider, Eintracht Elfmeterschützin vom Dienst, trat an und ließ Torhüterin Susanne Ganzer keine Chance (26.). Als Gäste-Kapitänin Sarah Ziegenhirt, nach einem Eckball von Lisa Ahlswede, auch noch ein Eigentor unterlief, war die einseitige Partie bereits vor der Pause entschieden. Schiedsrichter Koch schrieb den Treffer allerdings der Eintracht-Spielerin zu (36.).

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Einbahnstraßenfußball der Miersdorferinnen, die weiter munter auf Torejagd gingen. Nach Foul an Hieke gab es erneut Elfmeter, den Schatzschneider wieder vom Punkt verwandelte (51.). Anschließend markierte Susan Göricke innerhalb von drei Minuten ihr persönliches Doppelpack (56., 58.) und Sommerneuzugang Jessica Maltzahn konnte sich ebenfalls in die Torschützenliste eintragen und damit ihren ersten Pflichtspieltreffer im Eintracht-Trikot bejubeln (64.). Maltzahn bescherte kurz danach auch die Vorarbeit für das nächste Erfolgserlebnis. Ihren punktgenauen Eckball konnte Dumke sehenswert per Kopf im langen Eck unterbringen (67.). Dumke sollte ebenfalls am spektakulären Schlusspunkt beteiligt sein, denn sie holte den dritten Strafstoß des Tages heraus, den wiederum Schatzschneider, mit ihrem dritten Treffer des Tages, sicher zum 10:0 Endstand versenkte (74.).

Nach dem Spiel zeigte sich das Eintracht-Trainergespann sichtlich glücklich: „Natürlich sind wir mit dem heutigen Spiel und Ergebnis sehr zufrieden. Nicht nur die sechs unterschiedlichen Torschützinnen sprechen für eine geschlossene Mannschaftsleistung, es war insgesamt von allen Mannschaftsteilen eine starke Leistung.“ Gleichzeitig warnte man aber auch vor falschen Übermut vor dem Spitzenspiel am nächsten Wochenende: „Auch wenn wir momentan Tabellenführer sind, im Auswärtsspiel nächste Woche beim FSV Babelsberg 74 sind wir Außenseiter. Daher gilt es sich auch weiterhin konzentriert auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten.“

Nächstes Spiel: 8.Spieltag am Sonntag, den 08. November 2015 gegen FSV Babelsberg 74. Anstoß ist um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz Rudolf-Breitscheid-Straße 173 in 14482 Potsdam.

Alexander Schröder


Torfolge: 1:0 Katharina Schmidt (3.), 2:0 Katharina Schmidt (9.), 3:0 Germain Schatzschneider (26., Foulelfmeter), 4:0 Lisa Ahlswede (36.), 5:0 Germain Schatzschneider (51., Foulelfmeter), 6:0 Susan Göricke (56.), 7:0 Susan Göricke (58.), 8:0 Jessica Maltzahn (64.), 9:0 Corinna Dumke (67.), 10:0 Germain Schatzschneider (74, Foulelfmeter)

Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Sophie-Charlotte Maiwald – Lisa Ahlswede, Germain Schatzschneider, Juliane Tinius, Natalie Ellinger – Jessica Maltzahn, Christin Mosch, Katharina Schmidt (58. Franziska Nickel), Susan Göricke (64. Maria Meinert) – Anja Hieke – Corinna Dumke

Zuschauer: 35

Karten: Corinna Dumke (GK, 23.) / Nicole Neumann (GK, 25.), Nadyn Lemke (GK, 73.)