1. MännerAktuelles

Sieg im Testspiel in Johannisthal

Von 11. Februar 2017Keine Kommentare

Nachdem viele Vorbereitungsspile den Wetterunbilden zum Opfer fielen konnte heute unser BBL-Team bei den Sportfreunden Johannisthal antreten.

Am Ende stand ein 4:1 unserer Jungs zu Buche.

Und hier der facebookbericht zum Spiel:

Drei Jokertore

Sportfreunde Johannisthal – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 1:4 (0:1)

Gegen den alten Rivalen (in den 70-er und 80-er Jahren spielten beide Vereine in der Berliner Bezirksklasse) aus der Berliner Landesliga konnte die Eintracht in ihrem letzten Vorbereitungsspiel einen 4:1 Erfolg verbuchen, der allerdings etwas zu hoch ausfiel.
Bei äußerst zuschauerfeindlichen äußeren Bedingungen (klirrende Kälte, eisiger Wind, kein Grog, kein Kaffee und nichts zu essen) entwickelte sich eine flotte, umkämpfte Partie. Die Gäste konnten bereits nach 5 Minuten in Führung gehen, als nach einer harmlosen Einwurfsituation plötzlich Konfusion in der Hintermannschaft der Gastgeber herrschte und zu allem Überfluss auch noch ein Verteidiger das Leder in das eigene Tor beförderte. Dann allerdings bestimmten die Sportfreunde das Spielgeschehen und Wittmann hielt mehrfach glänzend. Es dauerte eine knappe halbe Stunde bis die Gäste ebenfalls Torgefahr verbreiten konnten. Nun war allerdings mehrfach die Möglichkeit vorhanden, auf 2:0 zu erhöhen, doch nach schnellem Konter über Wolter vergab Semke dessen Vorlage (27.), der Johannisthaler Torhüter klärte kurz darauf vor Reichardt, Semke hatte eine Kopfballgelegenheit, Wolter verzog knapp und der Schuss von Alisch kurz vor dem Pausenpfiff wurde vom Keeper über die Latte gelenkt.
Nach dem Seitenwechsel waren zunächst wieder die Hausherren am Drücker und ein trockener Schuss von der Strafraumgrenze schlug unter der Latte zum Ausgleich ein. Wittmann war bei diesem Treffer ohne Abwehrchance. Johannisthal bestimmte weiter das Spiel bis Marvin Soost den ersten konsequent herausgespielten Angriff der Eintracht zur erneuten Führung abschloss. Nun wurde das Spiel etwas hektischer und nach einigen Rangeleien und Diskussionen entschied der Unparteiische schließlich in der 73. Minute zurecht auf Strafstoß für SCEMZ, mit dem Peer Gülzow jedoch am Torhüter scheiterte. Dennoch hatte Eintracht nun mehr vom Spiel und der eingewechselte Neubauer erhöhte in der 83. Minute auf 3:1. In der Nachspielzeit gelang dem ebenfalls eingewechselten Karam Al Maliji noch ein Treffer zum 4:1 Endstand.

Eintracht: Wittmann – Magomaev, Albrecht (65. Ritter), Veit (46. Al Maliji), Wolpert (61. Schmidt) – Usui, Alisch, Gülzow, Wolter – Reichardt (61. Neubauer) Semke (45. Soost)

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com