AktuellesFrauen

Zweite Frauen mit Auswärtsniederlage

By 5. September 2017No Comments

Übernahme von unserer facebookseite

+++ II. Frauen +++

Am heutigen Sonntag reiste die II. Damenmannschaft zum Auswärtsspiel nach Sperenberg.
Für die Damen unbekanntes Gefilde, einzig Trainer Hübner und die neu zum Team gestoßene Göricke kannten die Gegnerinnen noch aus Kreisligazeiten der I. Mannschaft.

Die Kräfteverhältnisse waren demnach klar definiert. Der Vorjahresdritte der Kreisliga trifft auf den Vorjahresvierten der Kreisklasse:
Zu Beginn der Partie war der vermeintliche Klassenunterschied zunächst noch nicht zu erkennen.
Die KSV-Damen hatten in den ersten 10 Minuten ihre Mühen mit den hoch motivierten Spielerinnen der Eintracht.
Schon nach zwei Minuten setzte Göricke das erste Ausrufezeichen mit einem Schuss, nachdem sie von Dähn und Burmeister freigespielt wurde. Danach merkten die Gäste, dass sie in der Lage sind, mitzuhalten und setzten immer wieder Nadelstiche. Allen voran die erfahrene Göricke, die versuchte ihre Mitspielerinnen zu lenken und zu führen.
Ab der 7. Minute übernahm der KSV dann mehr das Ruder und ließ die Miersdorferinnen dem Spielgerät nachjagen.
Köppen wurde in den Folgeminuten immer wieder von ihren Mitspielerinnen sehenswert freigespielt, jedoch nutzte die KSV-Angreiferin ihre Gelegenheiten nicht, um etwas zählbares für ihr Team zu holen (9/10. Min.). Miersdorf war in dieser Phase des Spiels bemüht, eigene Angriffe aufzubauen.
In der 10. Minute führte ein Fehlpass im Spielaufbau jedoch zum 1:0 für die Damen vom KSV. Lolk vollendete hierbei erfolgreich eine Eingabe von Köppen.
Die Kickerinnen der Eintracht ließen aber keineswegs die Köpfe hängen und spielten nun munter nach vorn.
Allerdings blieb das Herausarbeiten zwingender Chancen aus. Immer wieder blieb man auf dem nicht gemähtem Rasen hängen oder spielte sich fest. So auch kurz vor der Pause: Die Miersdorferinnen Dähn und Göricke im Zusammenspiel, letztere legte uneigennützig nochmal quer auf Sandke, die einen Schritt zu spät kam. Die KSV-Abwehr, siegreich in der Verteidigung, spielte den Ball schnell auf die startende König, die erneut Köppen den Ball schulbuchmäßig servierte. Diese hatte keinerlei Mühe per sehenswerter Direktabnahme das Runde in das Eckige zu befördern (32.Min.).
Bis zur Halbzeit bemühten sich die Miersdorferinnen ihrerseits, Chancen zu kreieren.
Bis auf je einen Schuss von Göricke (33.Min.) und Dähn (34.Min.) blieb man harmlos.

Direkt nach Wiederanpfiff blieb das gleiche Bild: Miersdorf bemüht.
Ein Freistoß von Göricke landete im Toraus. Den Abstoß schnell ausgeführt und direkt in die Spitze gespielt, bedurfte es nur zwei/ drei Stationen und es stand 3:0 (Köppen 37.Min.). Nun wurde auch der Klassenunterschied deutlich.
Miersdorf, zu häufig mit langen Bällen agierend, lief zu oft in Konter, so dass das 4:0 nur eine Frage der Zeit war.
Erneut war es Köppen (46.Min.) die einen Lehrbuchangriff zum 4:0 Endstand an Schatzschneider vorbei schob.
Die Eintracht-Damen versuchten, weiterhin Fußball zu spielen und kamen auch noch drei Mal gefährlich vor das KSV-Tor. Göricke, Sandke und auch Helas verschossen oder vertendelten ihre Möglichkeiten.

Fazit: Der KSV war heute eine Nummer zu groß für die II. Frauenmannschaft. Dennoch zeigte sich Trainer Hübner zufrieden mit dem Spiel: „Über weite Strecken konnten wir mithalten und hatten unsere Möglichkeiten das Ergebnis noch zu korrigieren.“

Miersdorf spielte mit:
Schatzschneider, Bauer, Späthe, Sandke, Burmeister, Göricke, Wolter, Wundram, Helas, Dähn

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Gras, Himmel, Baum, im Freien und Natur