1. MännerAktuelles

1.Herren BBL: Last Minute Sieg

By 3. Oktober 2020No Comments

Soeben konnte unsere 1.Herrenmannschaft das so wichtige Brandenburgliga Heimspiel gegen Klosterfelde mit 3:2 gewinnen. Das Siegtor erzielte Müller in der 5.Minute der Nachspielzeit.

Spielbericht von Udo Pütsch:

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – Union Klosterfelde 3:2 (1:1)

Im wichtigen Heimspiel musste der Gastgeber erneut auf wichtige Stammkräfte verzichten.
In der ersten halben Stunde agierten beide Teams aus der Porzellankiste heraus, Sicherheit war oberstes Gebot. So hatten dann auch beide Mannschaften gleich wenig vom Spiel. Der Spatz in der Hand ließ wenig Risiko zu, Torchancen wurden nicht kreiert. Die Gäste aus Klosterfelde versuchten es mit langen Bällen über die Außen, wo die Angriffe jedoch wirkungslos verpufften, Eintracht probierte es mit kurzen Pässen, erzielte aber ebenfalls keine Gefahr. Die Führung des SCEMZ dann nahezu aus dem Nichts. Jan Wolter kam im Strafraum an den Ball, zog trocken ab und es stand 1:0 (35.).
Die Freude währte allerdings nicht lange. Als Union einen Freistoß schnell ausführte, war Eintrachts Hintermannschaft nicht schnell genug sortiert und Morten Jechow erzielte das 1:1 (40.).
Der 2. Abschnitt sollte zumindest hinsichtlich der Spannung eine deutliche Steigerung erfahren. In der 53. Minute verletzte sich Eintracht-Torhüter Hartwig, der den verletzten Peka vertrat, und musste ausgewechelt werden. Da kein weiterer Keeper verfügbar war, rückte Abwehrspieler Matthias Bagola zwischen die Pfosten. Von der Gästebank ertönte das Kommando: “Schießen aus allen Lagen.” Eintracht ließ sich jedoch nicht einschüchtern und war um Entlastung bemüht. Einen dieser Angriffe schloss Nils Reichardt mit der erneuten Führung der Platzherren ab (73.). Klosterfelde ließ jedoch nicht locker und kam in der 79. Minute durch Tobias Marz wiederum zum Ausgleich. Von nun an war es ein offener Schlagabtausch, in dem die Gastgeber zwei Riesenmöglichkeiten liegen ließen. In der Nachspielzeit tauchte plötzlich ein Union-Angreifer frei vor dem Eintracht-Gehäuse auf, doch sein Schuss verfehlte den Kasten knapp. Tiefes Durchatmen beim Miersdorfer Anhang. Dann gab es einen allerletzten Angriff, der in einer Eintracht-Jubeltraube endete. Lukas Müller konnte sich auf dem linken Flügel durchsetzten, blieb kurz hängen, behielt aber die Übersicht und vollendete zu 3:2.
Eintrachts Co-Trainer Matthias Klatt nach der Partie: “Spielerisch war das heute sicher kein Leckerbissen, aber die Willensqualitäten waren bis zum Schluss da. So kamen wir letztendlich zu einem sehr glücklichen Sieg. Spielerisch werden wir uns steigern müssen.”

Eintracht: Hartwig (53. Greib) – Hieger, Bagola, Kresovic (46. Veit), Brüggenkamp – Alisch, Wolpert – Reichert, Müller, Wolter – Kofi (64. Westphal)

Zuschauer: 150
UP