1. MännerAktuelles

1.Herren mit Auswärtsniederlage in Bernau

Von 15. September 2019Keine Kommentare

TSG Einheit Bernau – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 4:1 (1:0)

Eintracht konnte die Gunst der Stunde nicht nutzen, sich in das Mittelfeld der Tabelle abzusetzen und kehrte vom bisherigen Schlusslicht Einheit Bernau mit einer enttäuschenden 1:4 Niederlage zurück. Trainer Alexander Schröder äußerte sich nach dem Spiel: „Wir konnten heute zu keiner Zeit an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen und haben völlig verdient verloren. Einheit Bernau war uns in allen Belangen überlegen, hat uns eine Lehrstunde in Sachen Fußball erteilt und hat das Spiel über weite Strecken klar dominiert.“
Die Gastgeber, immerhin mit 16 Gegentreffern aus den ersten drei Partien, ließen von Beginn an erkennen, dass sie nicht gewillt waren, die Rote Laterne bei sich als Dauergast zu dulden. Einheit setzte Eintracht gleich unter Druck und erzielte damit Wirkung. Bereits in den Startminuten konnte sich Torhüter Peka mit zwei Glanzparaden auszeichnen, um die Führung der Platzherren zu vereiteln. Die TSG hatte in der Anfangsphase klar die Kontrolle über das Spiel, Miersdorfs Keeper blieb im Blickpunkt des Geschehens. Erst nach etwa 20 Minuten konnte sich die Eintracht etwas befreien und für eigene Torgefahr sorgen. So blieb Bernaus Torsteher Reimann Sieger im 1:1 Duell gegen Niklas Goslinowski. Es gab weitere Gelegenheiten auf beiden Seiten, die zunächst keine Treffer brachten. Anders in der 36. Minute: Die Gastgeber starteten einen schnellen Angriff über die rechte Seite, die Eingabe verwandelte Maximilian Walter per Direktabnahme zum 1:0 für das Tabellenschlusslicht. Dadurch beflügelt, machte die TSG weiter Druck auf das Eintracht-Gehäuse, was bis zum Pausenpfiff allerdings keine weiteren Folgen hatte.
Das änderte sich jedoch gleich nach Wiederanpfiff. Eintracht war nach der Auswechslung von Tobias Pausch defensiv noch gar nicht neu sortiert, als Dennis Kamin die Situation zum 2:0 ausnutzte (47.). Als Jonas Greib dann in der 58. Minute ein Foulspiel im Strafraum unterlief, erhöhte Gomez Amsatu per Strafstoß auf 3:0 und entschied damit die Partie. Auch Eintracht kam noch zu Torchancen. So verfehlte Paul Pahlow mit einem Heber über den weit vor seinem Tor stehenden Keeper Reimann das Tor. Als derselbe Spieler in der 76.Minute von rechts in den Strafraum marschiert und mit Überblick Dennis Wolpert bedient, nutzt dieser die Gelegenheit, um auf 1:3 zu verkürzen. Eintracht setzt noch einmal alles auf eine Karte, bringt Jamal Aldin Al Mohammed für die Schlussoffensive. Den Torerfolg verbuchen jedoch die Bernauer. In der Nachspielzeit stellt Jörn Wemmer den 4:1 Endstand her.

Eintracht:
Peka – Pausch (46. Reichardt), Bagola, Kresovic, Greib – Wolpert (79. Al Mohammed), Mißbach (58. Alisch) – Wolter, Pahlow, Herms – Goslinowski

Foto:
Dennis Wolpert verkürzte auf 1:3, konnte die klare Niederlage gegen das Schlusslicht jedoch damit auch nicht verhindern.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com