1. MännerAktuellesMänner

BBL. Auswärtssieg am 18.Spieltag bei Stahl Brandenburg

Von 12. März 2017Keine Kommentare

 

Übernahme aus facebook

 

FC Stahl Brandenburg – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 1:4 (0:3)

Wichtiger Auswärtssieg

Mit einem entschlossenen und couragierten Auftritt konnte die Eintracht 3 Punkte aus der Havelstadt mitnehmen. Bei bestem Fußballwetter waren beide Teams zunächst bemüht, das Spiel zu kontrollieren und es ergaben sich kaum Torchancen. Als Brandenburgs Schlussmann in der 10.Minute einen Ball direkt vor die Füße von Jan Wolter fallen ließ, staubte dieser zur frühen Gästeführung ab. Die Stahl-Elf zeigte sich geschockt und bekam keine Ordnung in die Hintermannschaft. Jan Wolter traf das Außennetz und als er kurz darauf mit dem Ball am Fuß in den Strafraum zog, wurde er zu Fall gebracht und Kapitän Klatt verwandelte den Strafstoß sicher zum 0:2 (15.). Die Gastgeber waren nun phasenweise völlig von der Rolle und Eintracht war dem dritten Tor näher als die Märzke-Elf dem Anschlusstreffer. Das Publikum, das anfangs noch das berühmte „Stahl-Feuer!“ und Europa-Cup Lieder zur Anfeuerung intonierte, machte zunehmend seinem Unmut Luft. Eintracht blieb in der Vorwärtsbewegung und hatte Gelegenheiten zur Resultatserhöhung, so als Reichardt nach Konter knapp verzog. In der 37. Minute dann wohl die Vorentscheidung: Dieses Mal konnte Gülzow im Strafraum nur per Foulspiel aufgehalten werden. Reichardt nahm sich das Leder und vollendete vom Punkt zum 0:3. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff dann Glück für die Eintracht als ein Schuss der Brandenburger den Pfosten traf und der Nachschuss mit letztem Einsatz auf der Linie geklärt wurde.
Nach der Pause begann Stahl erwartungsgemäß etwas energischer, hatte an diesem Nachmittag aber nicht die Mittel, um die Hintermannschaft der Miersdorfer ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Wittmann im Tor der Gäste war wenig gefordert. Dank konzentrierter Zweikampfführung in der Abwehr und Übersicht von Alisch als Schaltzentrale hielt die Eintracht das Geschehen vom eigenen Tor fern. In der 73. Minute prüfte Gülzow den Brandenburger Schlussmann mit einem straffen Schuss, der zur Ecke abgewehrt wurde. Fast im Gegenzug dann der Ehrentreffer der Gastgeber, die nun noch einmal kurz Morgenluft witterten, aber der eingewechselte Routinier Semke machte zehn Minuten später mit dem vierten Mierdorfer Treffer den Deckel drauf.

Trainer Christian Schröder: “Wir hatten uns für das Spiel viel vorgenommen, da das Team in der letzten Woche zeigte, dass die Moral stimmt. Stahl hat uns in der ersten Viertelstunde etwas angeboten. Das haben wir genutzt und den Gegner dann nicht mehr aus dieser Situation entkommen lassen.”

Eintracht: Wittmann – Bernhardt, Klatt, Ritter (22. Veit), Usui, Schmidt – Wolter, Alisch, Gülzow, Reichardt (88. Wolpert) – Al Maliji (76. Semke)

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Himmel, Gras und im Freien
Kein automatischer Alternativtext verfügbar.
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen, Himmel und im Freien
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com