1. MännerAktuelles

BBL: Niederlage in Oranienburg

By 28. September 2019No Comments

Oranienburger FC Eintracht – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 2:1 (1:0)

Am Ende waren sich selbst die Oranienburger Fans einig, dass der Erfolg der Gastgeber sehr glücklich war. Die Anfangsphase des Spiels war etwas zerfahren, da beide Teams nach vorn spielen wollten, die Präzision im Aufbau zunächst aber nicht stimmte. Die Riesenchance zur Führung der Miersdorfer bereits nach vier Minuten als Niklas Goslinowski allein auf Keeper Roggentin zuläuft, sich aber den Ball vom Fuß nehmen lässt.
Die Gastgeber hatten ihre besten Szenen über die linke Seite, wo sich Angreifer Erdin Dzeladini rassige Duelle mit Jonas Greib lieferte. In der 10. Minute dann die Führung für Oranienburg. Eine scharfe Eingabe von rechts zischt durch den Strafraum, Thorben Kothe bekommt den Fuß noch an den Ball und es steht 1:0.
In der Folgezeit geht es Auf und Ab mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Dennis Wolpert muss nach Ecke der Gastgeber den Ball von der Linie kratzen, auf der anderen Seite rettet Roggentin vor Timo Westphal. Oranienburgs Torhüter klärt danach eine Flanke von Greib vor Nils Reichardt, Miersdorfs Keeper Florian Peka lenkt einen Versuch von Tim Meyer zur Ecke. Halbzeit.
Die Gäste kamen motiviert aus der Kabine und wussten, dass hier mehr möglich ist. Selbst das Publikum war sich einig, dass ihr Team glücklich in Führung lag. Dieser Eindruck erhärtete sich zunächst. In der 58. Minute dann der nächste Rückschlag für die Gäste. Ein Distanzschuss von Dzeladini wird von Eintrachts Abwehrspieler Bagola unhaltbar zum 0:2 abgefälscht. Ähnliche Situation auf der Gegenseite, doch hier geht der abgefälschte Ball knapp neben das Tor. Die Gäste drücken, haben aber auch Glück als Marco Alisch für den bereits geschlagenen Peka rettet nachdem Pascal Eichhorst die Gästeabwehr schwidelig gespielt hatte. Der Rest ist dann das Bemühen der Miersdorfer, mit Alles oder Nichts noch einen Punkt zu retten. Leider fehlte dabei aus Gästesicht das Glück und die Effektivität. In der 78. Minute trifft der eingewechselte Mißbach nur die Latte, ein Fallrückzieher von Greib verfehlt den Kasten nur knapp. Als Niklas Goslinowski per Strafstoß das 1:2 gelingt (83.), kommt nochmals richtig Spannung auf, doch Oranienburgs Torsteher Roggentin hält den Sieg für die Gastgeber fest, als er einen straffen Schuss von Mißbach mit tollem Reflex über die Latte lenkt.
Eintracht:
Peka – Greib, Bagola, Kresovic, Hieger – Alisch (73. Mißbach), Wolpert – Wolter, Westphal (66. Al Mohammed), Reichardt – Goslinowski UP