AktuellesFrauen

I. Frauen 6.Spieltag Landesliga Brandenburg SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – FSV Forst Borgsdorf 9:1 (3:0)

By 27. Oktober 2015No Comments

Mit Paukenschlag an die Tabellenspitze
Eintracht demontiert Tabellenführer FSV Forst Borgsdorf

Die Fußballerinnen vom SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen empfingen zum Spitzenspiel am 6.Spieltag den Tabellenführer aus Borgsdorf. Erfahrungsgemäß stellte man sich auf ein umkämpftes und körperbetontes Spiel ein, in dem Nuancen letztendlich den Unterschied ausmachen. So reisten die Gäste aus dem Norden Berlins nicht nur als punktverlustfreier Tabellenführer an den Wüstermarker Weg, im Landespokal-Viertelfinale hatten sie gegen Pokalsieger FSV Babelsberg 74 nur knapp mit 0:1 das Nachsehen. Doch alles sollte ganz anders kommen, denn die Gastgeberinnen aus Miersdorf demontierten sprichwörtlich nach Strich und Faden den Tabellenführer.

Zum Spiel – Eintracht von Beginn an deutlich spielbestimmend, ließ den FSV kaum aus deren eigenen Hälfte. Zunächst konnte in der ersten Viertelstunde aber nichts Zählbares aus den Torchancen verbucht werden. Eintracht-Sturmduo Corinna Dumke und Patrycja Chamier-Gliszczynski scheiterten wiederholt an Gästetorfrau Maria Warzecha. Erst nach einem langen Ball von Juliane Tinius sollte es Grund zum Jubeln geben – Dumke traf aus spitzem Winkel und markierte die verdiente Führung (15.). Im Anschluss hätte Chamier-Gliszczynski erhöhen können, ließ aber zwei gute Möglichkeiten liegen und fortan kamen die Gäste besser ins Spiel. Die gut aufgelegten Eintracht Torfrau Sophie-Charlotte Maiwald meisterte in der Folge aber alle Situationen souverän. Auf der Gegenseite tauchte Dumke nach Abwehrfehler völlig frei vor dem FSV Gehäuse auf und konnte erneut eiskalt einnetzen (37.). Zwei Minuten vor dem Ende der 1.Halbzeit war es wieder Dumke, die auf die Reise geschickt wurde. Torfrau Warzecha kam kurz vor der Strafraumgrenze einen Schritt zu spät und holte die Miersdorferin regelwidrig von den Beinen. Der souveräne Schiedsrichter Dennis Hennemann hatte keine andere Möglichkeit als der Schlussfrau für diese Notbremse die rote Karte zu zeigen. Den fälligen Freistoß nagelt Anja Hieke zum 3:0 Pausenstand unter die Latte, wobei sie der neuen FSV Torfrau Lisa Schwabe keine Abwehrchance ließ (45.).

Nach dem Seitenwechsel ließ Eintracht nicht locker und sorgte, wie schon in den Vorwochen, mit einem Doppelschlag (47., 53.) schnell für klare Verhältnisse, wobei Dumke sehenswert ihren persönlichen Viererpack schnürrte. In der Folgezeit wechselten die Hausherrinnen munter durch, wobei vor allem Susan Göricke noch einmal frischen Wind brachte. Miersdorf hatte noch lange nicht genug und Chamier-Gliszczynski (71., 77.) sowie Hieke (74.) bauten das Ergebnis weiter aus. Den Försterinnen sollte kurz vor Ende der Ehrentreffer gelingen, Diana Puhlmann nutze einen Schnitzer der Hintermannschaft und ließ Maiwald keine Chance (89.). Den Schlusspunkt setzte allerdings wieder die Eintracht, als Chamier-Gliszczynski, mit ihrem dritten Treffer des Tages, den 9:1 Endstand markierte (90.+1).

Nach dem Spiel äußerte sich Eintracht-Trainer Jens Kienberg wie folgt: „Einfach unglaublich, dass wir so deutlich gewinnen hätte ich nicht erwartet. Der Gegentreffer kurz vor Spielende ärgert mich trotzdem, weil er völlig unnötig war. Das wir jetzt neuer Tabellenführer sind, ist eine wunderschöne Momentaufnahme. Es stehen aber noch fünf schwere Spiele bis zur Winterpause an, wobei die nächsten Wochen zeigen werden, wo die Reise für uns hingeht.“ Bereits kommenden Sonntag haben die Eintracht Frauen wieder ein Heimspiel, diesmal empfängt man den FC Stahl Brandenburg am Wüstemarker Weg.

Nächstes Spiel: 7.Spieltag am Sonntag, den 01. November 2015 gegen den FC Stahl Brandenburg. Anstoß ist bereits um 12:00 Uhr auf dem Sportplatz in Miersdorf Wüstemarker Weg.

Jens Kienberg


 

Torfolge: 1:0 Corinna Dumke (15.), 2:0 Corinna Dumke (37.), 3:0 Anja Hieke (45.), 4:0 Corinna Dumke (47.), 5:0 Corinna Dumke (53.), 6:0 Patrycja Chamier-Gliszczynski (71.), 7:0 Anja Hieke (73.), 8:0 Patrycja Chamier-Gliszczynski (77.), 8:1 Diana Puhlmann (89.), 9:1 Patrycja Chamier-Gliszczynski (90.+1)

Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Sophie-Charlotte Maiwald – Lisa Ahlswede, Germain Schatzschneider, Juliane Tinius, Natalie Ellinger (68. Franziska Nickel) – Jessica Maltzahn (68. Susan Göricke), Christin Mosch, Katharina Schmidt, Anja Hieke – Corinna Dumke (70. Julia Späthe), Patrycja Chamier-Gliszczynski

Zuschauer: 35

Karten: – / Maria Warzecha (RK, 43.), Stefanie Morgner (GK, 26.), Monique Knospe (GK, 66.)