AktuellesFrauen

I. Frauen Viertelfinale Landespokal Brandenburg FC Borussia Brandenburg – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 1:5 (1:3)

Von 14. Oktober 2015Keine Kommentare

Überzeugender Pokalauftritt
5:1 Erfolg bei FC Borussia Brandenburg

Die Landesliga der Frauen ruhte am Wochenende, da das Viertelfinale im Landespokal Brandenburg anstand. Nachdem die Fußballerinnen vom SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen in der 1.Runde beim FC Stahl Brandenburg souverän das Ticket fürs Viertelfinale lösen konnten, ging die Reise auch diesmal in die Havelstadt, wo man auf Aufsteiger FC Borussia Brandenburg traf.

Trotz der eher ungewöhnlich frühen Anstoßzeit von 10:00 Uhr, gingen die Miersdorferinnen hochmotiviert in die Partie. Da sie den Vorjahrescoup, mit dem Einzug ins Pokalfinale, gern wiederholen möchten, nahm man sich die Mannschaft entsprechend viel vor. Doch zunächst mussten die Gäste eine kalte Dusche verkraften, als nach nicht einmal 120 Sekunden, der Ball im Eintracht-Tor lag. Getreu dem Motto: „wenn Zwei sich streiten, freut sich die Dritte“, nutzte Borussen-Neuzugang Anna Malgorzata Kusmierek den verunglückten Abwehrversuch und bedanke sich am langen Pfosten mit dem frühen Führungstreffer (2.). Die Miersdorferinnen brauchten anschließend ein paar Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen. Mit zunehmender Zeit gelang es ihnen jedoch die Spielkontrolle zu übernehmen und endlich Torchancen zu kreieren. Nach Eckball prüfte Juliane Tinius das erste Mal die Borussen-Torhüterin Susanne Schlothauer und eröffnete damit eine wahrliche Sturm- und Drangphase der Eintracht-Frauen (17.). Katharina Schmidt, Aileen Förster und erneut Tinius konnten zunächst nichts Zählbares verbuchen (19.). Dann aber traf Patrycja Chamier-Gliszczynski nach Vorlage von Förster zum längst überfälligen und vielumjubelten Ausgleich (20.). Auch in der Folgezeit brannte es immer wieder lichterloh im Strafraum der Gastgeberinnen. Die sehr agile Chamier-Gliszczynski erhöhte nach jeweiliger Vorlage von Schmidt auf 3:1 aus Gästesicht (30. und 36.) und stellte mit ihrem lupenreinen Hattrick, noch vor der Halbzeitpause, die Weichen auf Halbfinalkurs. Zudem hätten die Miersdorferinnen noch im ersten Durchgang den Sack zumachen können, doch Anja Hieke (39.) und Chamier-Gliszczynski (42.) scheiterten an Schlothauer.

Direkt nach dem Seitenwechsel machten die Eintracht-Frauen da weiter, wo sie aufgehört hatten. Folgerichtig sollte auch schnell die Spielentscheidung fallen. Schmidt, die eine überragende Leistung bot, traf zunächst aus Nahdistanz nur den Querbalken (49.), markierte anschließend aber einen blitzsauberen Doppelpack. Nach Vorlage von Jessica Maltzahn behielt sie im Strafraum die Übersicht (51.) und nach maßgenauer Flanke von Lisa Ahlswede musste sie nur noch den Kopf hinhalten (52.). Auf Eintracht-Seiten wechselte man munter durch und obwohl bereits alle Messen gesungen waren, boten sich immer wieder erstklassige Torchancen. Hieke (69.), die eingewechselte Corinna Dumke (71., 75.) und auch Förster (82.) konnten den Ball aber nicht mehr im Borussen-Gehäuse unterbringen, so dass es auch so beim letztendlich hochverdienten 5:1 Auswärtserfolg der Miersdorferinnen bleiben sollte.

Mit diesem Sieg überwintern die Fußballerinnen vom SCEMZ im Landespokal und können sich in den nächsten Monaten auf das Halbfinale freuen, dass planmäßig am 28. Februar 2016 ausgetragen wird. Mögliche Gegner sind dann der Vorjahrssieger FSV Babelsberg 74, Liganeuling SV Babelsberg 03 und der Sieger aus der Partie SG Sieversdorf – SG Blau Weiß Beelitz, die erst Ende November ausgetragen wird.

Am nächsten Wochenende rollt der Ball wieder in der Landesliga, wobei für die Damen vom Wüstemarker Weg die weiteste Auswärtsfahrt der Saison nach Neustadt an der Dosse (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) ansteht, wo man am 5.Spieltag auf die SG Sieversdorf trifft.

Nächstes Spiel: 5.Spieltag Landesliga am Sonntag, den 18. Oktober 2015 bei der SG Sieversdorf. Anstoß ist um 14:00 Uhr auf dem Sportplatz Neustadt, Schulstraße 8 in 16845 Neustadt (Dosse).

Alexander Schröder


Torfolge: 1:0 Anna Malgorzata Kusmierek (2.), 1:1 Patrycja Chamier-Gliszczynski (20.), 1:2 Patrycja Chamier-Gliszczynski (30.), 1:3 Patrycja Chamier-Gliszczynski (36.), 1:4 Katharina Schmidt (51.), 1:5 Katharina Schmidt (52.)

Eintracht Miersdorf/Zeuthen: Sophie-Charlotte Maiwald – Lisa-Marie Ahlswede, Germain Schatzschneider (75. Susan Göricke), Juliane Tinius, Natalie Ellinger – Jessica Maltzahn, Christin Mosch, Katharina Schmidt (61. Franziska Nickel), Aileen Förster – Anja Hieke, Patrycja Chamier-Gliszczynski (67. Corinna Dumke)

Zuschauer: 30

Karten: – / –

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com