Männer

Kreisliga – 14. Spieltag

Von 15. Dezember 2014März 25th, 2015Keine Kommentare

Auf guten Platzverhältnissen kam die Spielstärke der 2. Mannschaft von Miersdorf gegen RSV Mellensee 08 zum Vorschein. Der Ball lief durch die eigenen Reihenals wäre der Gegner gar nicht auf dem Platz. Nach kurzer Abtastphase ging es dann auch in Richtung Mellenseer Tor, bei dem die Gäste generell sehr tief verteidigten. Mit Geduld und der notwendigen Bewegung wurden die sich bietenden freien Räume ansehnlich genutzt: Nachdem L. Kaulbarsch auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchbrach und auf J. Ludewig zurücklegte konnte der Torwart den Schuss noch in letzter Not parieren. In der 35. Spielminute brachte J. Ludewig eine Ecke in den Strafraum. Nach kurzem Getümmel, bei dem die Mellenseer nicht klären konnten, schaltete A. Schröder blitzschnell und schob das Leder über die Linie. Die Führung war mehr als verdient und es Bestand kein Zweifel, dass die Hausherren weiter sicher im Kombinationsspiel offensiv zu Werke gehen. Aus dem nichts fiel das 1:1 (40.). Nach Mellenseer Ecke auf den kurzen Pfosten – der Ball war eigentlich schon im aus, was der nicht immer auf der Höhe des Geschehens agierende, aber stets bemühte Schiedsrichter nicht erkannte – schaltete T. Koch schnell und traf zum schmeichelhaften Ausgleich. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit. Auch nach dem Wechsel spielten die Hausherren konzentriert: Die Abwehr um M. Kresovic, G. Burmeister, M. Lucas, N. Poschinski war einmal mehr der Fels in der Brandung und machte mögliche Chancen bereits im Ansatz zu nichte. Der Spielaufbau über M. Klatt und J. Ludewig funktionierte hervorragend. Auch T. Epping als 10er wußte mit seiner Spielintelligenz und Laufbereitschaft zu gefallen. Bei der einzigen brenzligen Situation mit einem Mellenseer Pfostenschuss stand das Glück auf Seiten des Tüchtigeren (72.). SCE MZ II erspielte sich einige aussichtsreiche Torchancen, welche leider bis zur 75. Spielminute ungenutzt blieben. Nachdem J. Ludewig auf L. Kaulbarsch durchsteckte und von links flankte, köpfte N. Poschinski den Ball an die Unterkante der Latte. Der Ball prallte wieder ins Spielfeld. Analog zum 1:0 war es wieder A. Schröders Willensstärke und Handlungsschnelligkeit vorbehalten, den Ball über die Linie zu drücken. Mit dem viel umjubelten 2:1 gewann SCE MZ II hochverdient. Nun gilt es im letzten Spiel in Ragow die heute gezeigte mannschaftliche Geschlossenheit zu zeigen und noch einmal alles zu geben.

MZII - RSV Mellensee 08
Spielverlauf im Übe
rblick

SCE MZ II – RSV Mellensee 08   2:1 (1:1)

35′ 1:0 Alexander Schröder
40′ 1:1 Toni Koch
75′ 2:1 Alexander Schröder

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com