MännerÜ35

KSV Sperenberg – SCEMZ 1:4 (0:0)

By 11. September 2017No Comments

Am vergangenen Freitag stand für unsere Altherrenmannschaft beim KSV Sperenberg das erste Punktspiel der aktuellen Saison auf dem Programm. Auf dem Sportplatz in Kummersdorf-Gut entwickelte sich bei grenzwertigen Lichtverhältnissen – die Flutlichtanlage funktionierte nur teilweise – in den ersten 45 Minuten ein relativ ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften konnten zwar einige „halbe“ Möglichkeiten verzeichnen, aber wirklich zwingend wurde man dabei nicht. So ging es letztlich mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begannen die Gastgeber etwas offensiver, konnten sich aber weiterhin nicht entscheidend gegen die Miersdorfer Defensive durchsetzen, in der vor Allem Routinier Thuering an diesem Abend zu überzeugen wusste.

Fast aus dem Nichts gelang den Gästen aus Miersdorf in der 55. Minute der Führungstreffer – Angreifer Schroda stand bei einer Standardsituation goldrichtig und traf aus dem Gewühl heraus rechts unten ins Eck. Im Anschluss versäumte man es leider direkt nachzulegen und musste in der 65. Minute den – nicht unhaltbaren – Ausgleich hinnehmen. Mit dem folgenden Anstoß konnte sich jedoch der letztjährige interne Torschützenkönig Hanella, diesmal im Mittelfeld aufgeboten, in Szene setzen und war nur durch ein Foul kurz vor der Strafraumgrenze aufzuhalten. Den fälligen Freistoß verwandelte Libero Exner überragend und unhaltbar für den guten gegnerischen Torhüter im linken oberen Eck. Nur wenige Minuten später erhöhte Hanella, als er einen schnörkellosen Konter aus gut 25 Metern sehenswert über den Sperenberger Torwart hinweg vollendete. Man konnte von einem Wirkungstreffer sprechen, rannte Sperenberg nun doch zunehmend kopflos an, auch wenn es seitens der Miersdorfer noch diverse brenzlige Situationen zu überstehen galt. So traf der Kapitän des KSV mit einem Distanzschuss nur die Latte und eine weitere Hereingabe flog an Freund und Feind vorbei quer durch den Strafraum. Auch Torhüter Neumann konnte sich bei einem Versuch aus Nahdistanz noch einmal auszeichnen und lenkte einen Ball geradeso noch an den Pfosten. In der 73. Spielminute war es dann erneut Schroda, der mit seinem Kopfballtreffer, nach von Hanella getretenem Eckball, die ersten drei Punkte der neuen Saison sicherte.

Fazit: Auch wenn einiges noch Stückwerk war und hier und da der Zufall mitspielte, so ist der Auswärtssieg als verdient anzusehen. Ebenfalls einen sehr guten Eindruck hinterließ der Waltersdorfer Neuzugang Winnewisser-Winter.

Am kommenden Mittwoch (13.09.2017) und Freitag (15.09.2017) möchte man nun in den beiden anstehenden Heimspielen (Schulstraße) gegen Bestensee und Rangsdorf/Groß Machnow nachlegen.

Die AK35 freut sich über Unterstützung von der Seitenlinie.

Aufstellung:

Neumann (TW) – Exner, Thuering, Herbe – Günther ( C ) – Schwarz (71. Weiß) , Leißling, Hanella, Winnewisser-Winter (62. Brauer) – Lehmann, Schroda

Torfolge:

0:1 55. Minute Schroda
1:1 65. Minute
1:2 66. Minute Exner
1:3 70. Minute Hanella
1:4 73. Minute Schroda