Frauen

Landesliga 1. Frauen

Von 7. Dezember 2019Keine Kommentare

+++ Landesliga 1. Frauen +++
++SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen : Chemie Premnitz ++
+ 3 : 4 +

Reine Kopfsache

Am letzten Wochenende kam es zum sportlichen Aufeinandertreffen zwischen unserer ersten Frauenmannschaft und den Frauen von Premnitz.

Premnitz in der Tabelle im oberen Mittelfeld angesiedelt kam als Favorit.

Nachdem unsere Frauen in den letzten Wochen trotz der Niederlagenserie ein immer besser werdendes Spiel ablieferten, sollte diesmal ein Dreier her.

Von Beginn an spielten unsere Frauen einen absoluten hinreißenden Kombinationsfussball! Ein ums andere mal wurde das Tor von Premnitz attackiert was schließlich in der 17. Minute mit dem Tor von Katarina Schmidt belohnt wurde.

Ca. 5 Minuten darauf konnte Premnitz nach einem Eckstoß ausgleichen.

Wie aufgedreht spielte Miersdorf/Zeuthen jedoch weiter druckvollen Fussball was dazu führte, dass in der 42. und 43. Minute durch Jessica Maltzahn und Katarina Schmidt auf
3 : 1 erhöht wurde. Mit diesem Resultat ging es schließlich in die Halbzeit.

Obwohl unsere Mannschaft hoch konzentriert und motiviert wieder aus der Kabine kam hatte man irgendwie das Gefühl das Premnitz noch nicht aufgegeben hatte.

Immer öfter gelang es Premnitz sich an unseren Strafraum heranzuarbeiten.

Trotz der voran angesprochenen steigenden Druckphase des Gegners stand unsere Abwehr.
Als alle dachten Premnitz würde langsam die Luft ausgehen gelang dem Gegner fast aus dem Nichts in der 61. Minute der Anschluss zu 3 : 2…

Premnitz, nun wieder Oberwasser bekommen, presste sofort wieder offensiv und schon eine Minute später war der Ausgleich da. 3 : 3!
Von da an bekam das Spiel unserer Frauen einen deutlich erkennbaren Knacks…

Als beide Seiten dann mit einem Unentschieden mehr als zufrieden gewesen wären, gelang Premnitz in der 88. Minute das 3 : 4….

Kurz darauf beendete das sehr gute Schiedsrichtergespann um Referee Tom Heilmann die Partie.

Warum sich letztendlich ein sehr gutes Spiel unserer Frauen in der ersten Halbzeit, in der zweiten Hälfte vom Spielfluß sich so unterschiedlich darstellte, gilt es zu ergründen.

Nach den etwas turbulenten letzten Wochen muss man den Frauen aber hier trotz der erneuten Niederlage eine weitere Steigerung ihrer Leistung bescheinigen.

Ziel aller Beteiligten; Trainer wie Spieler, sollte es daher sein aus diesen negativen Erfahrungen zu lernen, das Positive herauszuziehen und die Freude und Spaß am gemeinsamen Spiel weiter beizubehalten.

R.L.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com