1. MännerAktuelles

1.Herren BBL: Niederlage in Werder

By 8. Dezember 2019No Comments

Werderaner FC Viktoria – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 5:0 (2:0)

Eine stark ersatzgeschwächte Eintracht – mit Kapitän Wolter, Abwehrchef Kresovic und Goalgetter Goslinowski fehlten drei tragende Stützen im Team – musste eine herbe Niederlage in der Blütenstadt hinnehmen. Dabei sah es in der Anfangsviertelstunde gar nicht so schlecht aus, die Gäste hatten leichte Feldvorteile und kamen zu einigen Standardsituationen und Tormöglichkeiten. Alisch versuchte es bereits nach zwei Minuten aus der Distanz und als er etwa zehn Minuten später Reichardt gekonnt in Szene setzte, bekam dieser nicht genügend Druck auf den Ball und eine Flanke des selben Spielers konnte von Jonas Greib nicht erreicht werden und landete im Aus.
Anders dagegen die Hausherren, die bis dahin offensiv noch gar nicht in Erscheinung getreten waren: Mit ihrem ersten Torabschluss erzielten sie aus dem Nichts die Führung als Omerdic von der rechten Strafraumkante einfach trocken abzog und der Ball unhaltbar links unten einschlug (23.). Kurz darauf dann auch Pech für die Eintracht als nach einem Pressschlag im Miersdorfer Strafraum der Ball erneut im Kasten lag.
Mit dem Doppelschlag änderte sich die Spielsituation komplett. Die Gastgeber, die spielerisch wahrhaftig auch keine Bäume ausrissen, traten nun selbstbewusster auf und verlagerten das Geschehen zusehends in die Gästehälfte, aus der erschreckend wenig Gegenwehr geleistet wurde. Da es im Angriffsspiel der Viktoria allerdings immer wieder Ungenauigkeiten gab, fielen zunächst keine weiteren Treffer. Torhüter Peka konnte sich einige Male auszeichnen und Routinier Schmidt konnte kurz vor der Pause eine klare Chance der Gastgeber zunichte machen. So ging es mit der 2:0 Führung der Werderaner in die Kabinen.
Die Hoffnungen der mitgereisten Eintracht-Anhänger, dass nach dem Pausentee eine Änderung eintritt, erfüllten sich nicht. Die Sonne verschickte zu Beginn der 2. Hälfte ein paar erhellende Strahlen in den tristen Dezembertag, die Akteure in Rot und Weiß vermochten dies jedoch nicht. Die Elf vom Wüstemarker Weg zeigte sich weiterhin völlig uninspiriert und ohne jede Aggressivität. So reichte den Gastgebern eine durchschnittliche Leistung, um zu weiteren Möglichkeiten und Treffern zu kommen. Das Geschehen spielte sich nun fast ausschließlich vor dem Gehäuse von Eintracht-Keeper Peka ab und weitere Tore für die Gastgeber waren nur eine Frage der Zeit, da es so gut wie keine Entlastung im Spielaufbau der Miersdorfer gab. So erhöhte Patrick Richter in der 63. Minute auf 3:0. Auch die vom Trainerduo Schröder/Bigalke vorgenommenen Wechsel verpufften wirkungslos. Erwähnenswert aus Sicht der Gäste, dass mit Thede Rosenboldt ein Spieler der A-Junioren sein Debüt im Eintrachtdress gab. In der Schlussphase markierten Wallroth (83.) und Richter (85.) noch zwei weitere Treffer zum 5:0. Eintracht Trainer Alexander Schröder war nach der Partie nicht gut zu sprechen. Er kommentierte das Geschehen der 90 Minuten in einem Satz: „Das war unsere schlechteste Saisonleistung.“

Eintracht: Peka – Pausch, Schmidt, Romrig (46. Rosenboldt), Herms – Bagola, Alisch – Reichardt, Pahlow, Greib (68. Markert) – Al Mohammed (68. Wolpert) UP