2. MännerAktuelles

Zweite Männer mit Kantersieg zurück in die Erfolgsspur

Von 12. Mai 2015August 27th, 2020Keine Kommentare

Kreisliga Dahme/Fläming: Eine durchweg diziplinierte Mannschaftsleistung mit viel Spielfreude unserer BBL-Reserve lieferte die Grundlage für den deutlichen Heimsieg (8:1) am 26. Spieltag nach fünf Niederlagen in Folge.

Gewarnt von der verlorenen Auswärtspartie am letzten Spieltag in Zellendorf um den Kampf der Mannschaften, die noch energisch gegen den Abstieg spielen müssen, empfing am Sonntagnachmittag die zweite Männermannschaft der Eintracht die Gäste des Petkuser SV. Der 13. der Kreisliga Dahme/Fläming mit lediglich zwei Punkten Vorsprung auf die beiden Abstiegsplätze verlor in der Vorwoche nach starker Heimleistung nur 0:2 gegen den Tabellenführer aus Schenkendorf. Auf eine einfache Partie sollte sich die zweite Mannschaft, trotz Verstärkung mit Westphal, Wolpert, Wittmann und A.Schröder aus der Ersten, keineswegs einstellen. Immerhin waren die Stammspieler J.Ludewig und Ullrich gesperrt.

Furioser Start in der Anfangsphase

Das auch in diesem Spiel Konzentration und Sicherheit in der Abwehr entscheidend sein sollten, zeigte der erste Angriff der Gäste in der dritten Spielminute den Platzherren deutlich auf. So konnte Abwehrchef Burmeister das Spielgerät im eigenen Strafraum lediglich wegspitzeln und Torwart M.Ludewig erst mit energischem Eingreifen weiteres Unheil verhindern. Keine Minute später mußte Außenverteidiger M.Epping einen durchgerutschen Ball ablaufen. Beide Aktionen der stets bemühten Gegner rüttelten jedoch die Heimelf wach und Spielführer Burmeister war fortan nicht nur spielerisch, sondern auch verbal präsent.

Prompt zeigte sich mit dem ersten offensiven Spielzug über die linke Seite, daß Miersdorf II unbedingt siegreich vom Platz gehen wollte. So konnte Kaulbarsch in der fünften Spielminute einen angesetzten Fallrückzieher nicht verwandeln. Nur zwei Minuten später verfehlte Burmeister mit dem Kopf einen Eckball von Wolpert denkbar knapp, erzielte jedoch die verdiente 1:0 Führung in der achten Spielminute sicher. Ein von Wolpert flach und scharf ausgeführter Freistoß an der Grundlinie links vom Strafraum schob Burmeister mit der Innenseite zentral vor dem 5er unhaltbar ein.

Die frühe Führung zwang die Petkuser Elf sich tief in die eigene Hälfte zurückzuziehen, so daß die schwungvolle Phase dadurch schnell endete. Die Gastgeber beschränkten sich bis zum letzten Drittel der ersten Halbzeit auf Ballbesitz in der eigenen Abwehrreihe und ließen mit überzeugender Leistung der beiden Innenverteidiger Burmeister und Westphal keine weitere Möglichkeit für die Gäste zu. Die Petkuser wurden dadurch gezwungen viel Laufarbeit zu leisten. Erst als ein Ball leichtfertig einem der Petkuser Innenverteidigern unter dem Fuß durchrutschte, Mittelfeldakteur T.Epping sofort auf eine Gelegenheit spekulierend den sehr überraschten Gegner anlief und sich den Ball vorlegen konnte, anschließend mit viel Erfahrung Torwart Nier umspielte und so in der 32. Minute das 2:0 markieren konnte, nahm die Partie wieder an Fahrt auf. Sofort wurde Petkus mit mehreren Angriffsversuchen in Verlegenheit gebracht und mußte drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit zur Ecke klären. Den anschließenden Eckball durch Wolpert nutzte Wittmann, dessen eigentliche Aufgabe als Torwart der Ersten Mannschaft das Vereiteln von Toren ist, die Chance und erhöhte mit wuchtigem Kopfballaufsetzer ins rechte Dreiangel auf 3:0 (42.). Es sollte nicht der einzige Treffer eines Torwarts in dieser Partie bleiben.

Bessere Chancenverwertung in der zweiten Halbzeit

Zur zweiten Halbzeit griff für Co-Trainer Hübner, der Dank Unterstützung von Interimstrainer Pep G. die erste Halbzeit auf dem Feld wirken konnte, ein weiterer Torwart der Ersten Männer ins Spielgeschehen ein. A.Schröder verstärkte die rechte Offensivseite, dafür rückte Dittrich auf Rechts, in die nun freie Position der Abwehrkette. Dieser taktisch kluge Schachzug zahlte sich 12 Minuten nach Wiederanpfiff mit einem überragendem Angriff auf der rechten Seite aus. A.Schröder machte kurz hinter der Mittellinie einen Pass aus der eigenen Abwehr fest, Dittrich hinterlief mustergültig, nahm den von A.Schröder präzise gespielten Ball mit, brachte eine flache Eingabe, die T.Epping zentral in den Toraum stürmend zum 4:0 am machtlosen Torwart einschob (57.).

Auch am fünften und sechsten Treffer hatten die beiden Torwarte der BBL-Mannschaft ihre Anteile. In der 63. Minute zirkelte A.Schröder halbrechts aus 23 Metern Entfernung einen Freisstoß in den gegnerischen Strafraum. Burmeister löste sich, ging mit viel Anlauf völlig frei zum Kopfball hoch, um so auf 5:0 zu erhöhen. Wittmann spielte den Ball in der 70. Minute zentral durch die gegnerische Kette, den Soost sofort mitnahm, Torwart Nier im Duell frech ins Leere greifen ließ und das 6:0 erzielte. Soost wurde in der 76. Spielminute dann selbst zum Vorlagengeber. Der von ihm an der Grundlinie in den Rücken der mittlerweile völlig aufgeriebenen Petkuser Abwehr gespielte Pass auf den zentral freien Kaulbarsch landete per Direktabnahme im Kasten von Schlußmann Nier. Den letzten und achten Treffer der Miersdorfer Zweiten setzte A.Schröder nach starkem Solo. So konnte der feldspielende Tormann auf der rechten Seite den Ball behaupten und mit schnellem Antritt an zwei Abwehrspielern vorbei in den 16er hinein allein vor seinem Kollegen Nier auftauchen. Abermals blieb er chancenlos und A.Schröder verwandelte sicher zum 8:0 (79.). Den Ehrentreffer für den Petkuser SV erzielte Fabig in der 87. Spielminute.

Mit diesem torreichen und beiderseitig von fairem Wettkampf geprägtem Sieg gelang es der Zweiten sich nicht nur auf den siebten Tabellenplatz mit nun 37 Punkten zu verbessern, sondern auch das Torverhältnis mit +4 Treffern aufzupolieren. Diesen Schwung gilt es nun in die kommende Auswärtspartie nach Ludwigsfelde mitzunehmen, um sich so weiter von der unteren Tabellenhälfte absetzen zu können.


 

Aufstellung

M.Ludewig – Hübner (46. A.Schröder), Burmeister (C), Westphal, M.Epping (52. M.Kresovic) – Dittrich, Wittmann, Wolpert – T.Epping (70. Krüger) – Kaulbarsch, Soost


 

Fakten und Daten zum Spiel

Ergebnis: 8:1 (3:0)

Tore: 1:0 Burmeister (8., Wolpert), 2:0 T.Epping (32., Solo), 3:0 Wittmann (42., Wolpert), 4:0 T.Epping (57., Dittrich), 5:0 Burmeister (63., A.Schröder), 6:0 Soost (70., Wittmann), 7:0 Kaulbarsch (76., Soost), 8:0 A.Schröder (79., Solo), 8:1 Fabig (87.)

Strafen: Soost (GK), M.Epping (GK)

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: Olaf Rott (Ludwigsfelde)

 

 

.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com