1946: Lehnigers Stern geht auf

Schon vor dem Krieg gehört die Eintracht zu den besten Mannschaften der Umgebung, nach dem Krieg knüpft sie schnell an alte Zeiten an. Gleich in der ersten Saison landet sie mit 55:5-Punkten und dem grandiosen Torverhältnis von 136:35 auf Platz 1 in ihrer Staffel, gewinnt das Endspiel um die Meisterschaft des Kreises Teltow, zu dem Miersdorf damals gehört, mit 4:2 gegen Teltow. In dieser Saison geht der Stern von Heinz Lehniger auf, für den Herbert Siegert, eifriger Chronist der Eintracht-Spiele in jener Zeit, 36 Treffer notiert. Lehniger wechselt drei Jahre später, nachdem er die Miersdorf erneut auf Platz 1 schießt, zu Union Oberschöneweide, spielt später einige Jahre in der Oberliga, der höchsten Spielklasse der DDR.

Zum Foto: Ein Foto aus den 50-er Jahren, in denen Heinz Lehniger (l.), dessen Karriere in Miersdorf beginnt, in Berlin in großen Stadien vor Zuschauer-Massen spielt

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com