2002 bis 2011: Die Ära Prüfke

Er ist eine der größten Legenden von Union Berlin: Uli Prüfke ist maßgeblich am Oberliga-Aufstieg 1966 beteiligt, gewinnt 1968 mit den „Eisernen“ den DDR-Pokal. In der Winterpause 2001/02 wird er Trainer der Eintracht und leitet eine Erfolgsära ein. 2005 führt er seine Mannschaft in die Landeskasse, zwei Jahre später sogar in die Landesliga. Sebastian König (19 Treffer), Christian Wroblewski (17) und Patrick Bredow (16) sind die besten Torschützen einer Mannschaft, die am Ende 16 Punkte Vorsprung hat. Prüfke etabliert die Eintracht in der Landesliga, behält auch die Nerven, als sie nach der Hinrunde der Saison 2008/09 mit nur fünf Punkten abgeschlagen Tabellenletzter ist. Mit 27 Punkten ist sie  die beste Mannschaft der Rückrunde, bleibt sicher drin. Ende der Saison 2010/11 trennten sich die Wege der Eintracht und ihres Trainers. 

Zum Foto: Uli Prüfke (mittlere Reihe, 4.v.r.) mit der Mannschaft, mit der er 2007 den Sprung in die Landesliga schafft

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com