1. FrauenAktuelles

1.Frauen: Sieg und Tabellenführung

By 20. September 2020No Comments

 

Bericht: Basti Nickel

SpG Senzig/Motzen/Wernsdorf vs. SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen I 3:10 (0:5)

 

Erneut stürzt man den Tabellenführer

 

Am heutigen Sonntag ging es für unsere Ladies bei bestem Fußballwetter gegen den Tabellenführer aus Senzig. Zudem war es das erste echte Auswärtsspiel der Saison. Nachdem man am vergangenen Wochenende bereits gegen den amtierenden Tabellenführer gewinnen konnte, war auch dieses Mal das Ziel klar vor Augen: Die Tabellenführung übernehmen. Doch dieses Mal musste Coach Däfler auf die angeschlagene Jimmy verzichten, die, soviel kann man bereits vorwegnehmen, einwandfrei durch die aushelfende Steffi ersetzt wurde.

 

Das Ziel wurde von Minute eins an klar verfolgt. So war es Tini, die bereits in der 3‘ von Katha freigespielt wurde und ihre Kaltschnäuzigkeit unter Beweis stellte. 0:1 nach dem überlegten Abschluss ins linke Eck. Mit dem Treffer im Rücken spielte man auch in der Folge munter nach vorn und fuhr einen Angriff nach dem anderen. So konnte Jule nach schönem Pass von Netti bereits in der 10‘ auf 0:2 erhöhen. Wiederum sieben Minuten später war es dieses Mal Denise, die nach Vorarbeit der stark spielenden Jule das 0:3 markieren konnte. Unsere Ladies zauberten durch den tollen Start vor allem auch dem Trainergespann ein Lächeln ins Gesicht. Coach Däfler wechselte nun fleißig durch, sodass alle mitgereisten Spielerinnen ähnliche Spielzeiten hatten. Für den Halbzeitstand sorgte die eingewechselte Franzi, die beim 0:4(20‘) den Pass der Senziger Torhüterin zur eigenen Mitspielerin antizipierte und folglich alleine vor dem Tor der Torhüterin keinerlei Chance ließ. Nach einem hohen Ball, der direkt vor den Füßen von Franzi landete, konnte diese ihren zweiten Treffer am heutigen Tage erzielen und auf 0:5 (22‘) erhöhen. Auf der anderen Seite wurde Senzig selbst auch immer wieder gefährlich, schaffte es jedoch nicht unsere Paula ernsthaft zu prüfen. So rauschten die Abschlüsse eher knapp am Gehäuse vorbei.

Mit der verdienten Führung ging es in die Halbzeit. Jetzt hieß es dranbleiben. Man war gewarnt von dem Heimspiel der Senzigerinnen, als der KSV aus Sperenberg zu Gast war und mit einer 1:5-Führung in die Halbzeit ging. In diesem Spiel schafften es die Senzigerinnen noch bis auf 4:5 zu verkürzen und konnten sich damals beinahe für die grandiose Aufholjagd belohnen.

Mit der Warnung im Hinterkopf begann auch die zweite Hälfte sehr drangvoll und Jule konnte das 0:6 in der 42‘ markieren, nachdem sie von Katha in Szene gesetzt worden war. Doch die Senzigerinnen ließen den Kopf nicht hängen. Nachdem Netti an der Mittellinie nicht richtig in den Zweikampf kam, konnte ihre Gegenspielerin Leona Tinius ihre ganze Schnelligkeit ausspielen und ließ auch Paula keine Chance (44‘). 1:6. Die Antwort unserer Ladies folgte prompt mit dem Gegenangriff durch Katha, die dieses Mal von Jule bedient wurde und sich nun auch selbst für ihre gute Leistung belohnen konnte (45‘). Nachdem Tini, freigespielt durch Katha, zunächst der Torhüterin noch in die Arme schoss, machte sie es in der 47‘ besser, packte ihren linken Hammer aus und schweißte den Ball zum 1:8 in den Winkel. In der nächsten Szene (49‘) war es der lange Ball von Katha, der Tini all ihren Willen abverlangte. Diese zeigte ihre ganze Schnelligkeit und schaffte es vor der herauseilenden Torhüterin an den Ball zu kommen und diesen direkt im Netz unterzubringen. 1:9. Auch die gut aufgelegte Amelie hatte noch Chancen sich zu belohnen. Ihr fehlte am heutigen Tage jedoch das nötige Glück, als sie beispielsweise durch Katha oder auch durch Jule in gefährliche Szenen gespielt wurde. Die Partie war nun entschieden und so wechselte Coach Däfler wieder munter durch. In der Folge erhöhten sich auch die Spielanteile Senzigs. In der 58‘ war es wieder Leona Tinius, die nicht ernsthaft angegriffen aus 15 Metern den Ball zielsicher im Eck unterbrachte. 2:9. Auch hier folgte die Antwort unserer Ladies prompt. Nach einer scharfen Eingabe war es Franzi, die den Ball aus einem Meter Entfernung unter den Querbalken setzte. 2:10. Doch auch die Zweistelligkeit ließ Senzig nicht aufgeben. So belohnten sich die Damen mit dem 3:10 in der 61‘. Dieses Mal schaltete die Miersdorfer Defensive einfach viel zu langsam. Nachdem Paula den ersten Abschluss noch halten konnte, jedoch in die Mitte klatschen ließ, war es Nicole Kerber, die am schnellsten schaltete und den Ball über die Linie drückte. Bei diesem Spielstand sollte es schließlich auch bleiben.

Schlussendlich bleibt zu resümieren, dass unsere Ladies den tollen Offensivfußball vom vergangenen Wochenende auch heute zeigen konnten. Es wurden durch viel Bewegung und gute Laufwege viele gute Chancen kreiert und auch eiskalt genutzt. Dennoch muss man sich es sich den Vorwurf gefallen lassen, dass man in der Defensive in einigen Momenten nicht energisch und konzentriert genug zu Werke gegangen ist. Das gilt es in der kommenden Trainingswoche anzusprechen und zu verbessern. Am Ende steht ein wahrer Kantersieg, der unsere Mädels mit einem Spiel weniger an die Spitze der Tabelle befördert. Diesen gilt es am kommenden Mittwoch um 19:00 in der Schulstr. in Zeuthen zu verteidigen. Zu Gast sind dieses Mal die Damen von der SG Phönix Wildau. Diese sind selbst ebenfalls noch ungeschlagen und reisen mit breiter Brust und einem Torverhältnis von 18:1 nach zwei absolvierten Spielen an. Dies gilt es zu ändern. Also kommt vorbei und unterstützt unsere Ladies.