1. MännerAktuelles

1.Herren: BBL Klare Auswärtsniederlage

By 22. Februar 2020No Comments

SV Altlüdersdorf – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 6:2 (1:1)

Zum Auftakt der Rückrunde unterlag der SCEMZ mit 2:6 beim Tabellenzweiten der Brandenburgliga und verharrt damit auf Rang 13, da die drei Teams, die hinter Eintracht liegen, ebenfalls über Niederlagen quittieren mussten.
Die Gäste begannen couragiert und erreichten im ersten Abschnitt über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel. Der Favorit aus dem Norden des Bundeslandes erzielte lediglich bei Standards Torgefahr. Als nach gut einer Viertelstunde Eintrachts Torjäger Niklas Goslinowski schwer gefoult wurde, ließ der Unparteiische weiter spielen. Jan Wolter erkannte die Situation am schnellsten und besorgte die Führung für den Außenseiter (17.). Der Sünder erhielt im Nachhinein „gelb“ und hätte sich auch über eine andere Farbe nicht beschweren können. Eintracht spielte weiter gut mit und lieferte eine ordentliche Partie ab bis in der 38. Minute ein Schuss von Szymon Sidorowicz für Torhüter Florian Peka unhaltbar abgefälscht wurde und in den Maschen landete. So ging es mit einem zu diesem Zeitpunkt gerechten Unentschieden in die Kabinen.
Nach der Pause sahen die 80 Zuschauer am Sport- und Gemeindezentrum Gransee dann eine ganz andere Partie. Ein Doppelschlag unmittelbar nach der Pause kippte das Spiel völlig in Richtung des gastgebenden SV. Nach Ballverlust der Eintracht in der eigenen Hälfte traf Marcin Krystek mit einem trockenen Schuss zum 2:1 (48.), nur eine Minute später erhöhte Florian Riehl auf 3:1 für die Gastgeber. Der SV spielte jetzt seine individuellen Vorzüge aus und blieb spielbestimmend. Der Druck auf das Gehäuse der Eintracht nahm mehr und mehr zu und Sidorowicz erhöhte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag per Kopf auf 4:1 (58.). In der 65. Minute kamen die Gäste noch zu einer guten Möglichkeit, doch Altlüdersdorfs Keeper Walter konnte Goslinowskis Schuss aus der Drehung parieren. Der daraus resultierende Konter führte gar zum nächsten Treffer der Hausherren. Auch Florian Riehl traf doppelt und es stand 5:1. Sein Sonntagsschuss mit Windunterstützung prallte vom Innenpfosten ins Tor. Es kam leider noch bitterer für die Gäste. Bei einer weiteren Torgelegenheit für die Hausherren verletzte sich Eintracht-Torhüter Peka und der Ball landete erneut im Kasten. Florian Peka musste Minuten später verletzt vom Feld. Anerkennenswert, dass der SV mit einer Fair-play Geste den Treffer zum 6:2 Endstand ermöglichte.
Nach dem wenig gelungenen Rückrundenauftakt gilt es nun, den Fokus auf das kommende Wochenende zu legen, wenn der SV Falkensee/Finkenkrug zum Abstiegsduell zweier Kellerkinder erscheint. Anstoß ist um 15 Uhr am Wüstemarker Weg.

Eintracht-Coach Alexander Schröder nach dem Spiel:
Leider konnten wir gegen einen starken Gegner heute nur eine Halbzeit mithalten. Der Doppelschlag direkt nach der Pause hat uns das Genick gebrochen. Altlüdersdorf hat dann auch konsequent seine Klasse ausgespielt und weiter nach vorne gespielt. Am Ende fällt das Ergebnis vielleicht auch etwas zu hoch aus.

Eintracht: Peka (86. Mißbach) – Markert, Schmidt, Kresovic, Ritter (65. Bagola) – Alisch, Wolpert – Wolter, Pahlow, Reichardt – Goslinowski

Foto: Kapitän Jan Wolter erzielte den 1:0 Führungstreffer. UP