Aktuelles

2. Frauen mit Punkteverlust

Von 29. September 2015Keine Kommentare

Am vergangenen Sonntag empfingen die Kreisklasse-Frauen den SV Zernsdorf am Wüstemarker Weg.

Beide Teams haben ihre Auftaktpartien nur knapp verloren. Die Zernsdorferinnen verloren ihr 1. Ligaspiel mit 2:3 gegen den RSV Waltersdorf.

Miersdorf wollte den 1. Saisonsieg feiern.

P1060724

So begannen die ersten Minuten der Partie, vor rund 30 Zuschauern, sehr schwungvoll. Miersdorf mit der ersten Chance durch Wolter, die den Ball nur knapp am Tor vorbei setzte. Schon im direkten Gegenzug die Ernüchterung für die Miersdorferinnen. Nach Abstoß der Zernsdorfer Torfrau Pfuhl, verschätzten sich gleich 3 Miersdorferinnen und der Ball landete bei Lehmann, die ihn gekonnt auf Thomas spielte. Thomas nutzte ihre Chance, versetzte Kaiser mit einer Drehung und schob den Ball zum 0:1 an Flaschmann vorbei.

 

Den Miersdorferinnen war anzumerken, dass dieses Tor völlig überraschend kam.

Nun hieß es “Jetzt erst recht!!!”. Immer wieder liefen die Miersdorferinnen an.

Wolter (12.Min), Burmeister (15.Min), Kreft (22.Min), Kamrath (25.Min) und Struck (29.Min) versuchten es aus der Ferne, scheiterten aber immer wieder an Pfuhl. Phasenweise wirkte die Mannschaft von Hübner auch sehr unsortiert, besonders in der Verteidigung. Hier konnte sich die Mannschaft bei ihrer Torhüterin Flaschmann bedanken. Sie parierte gleich 3 Großchancen von Thomas (17.Min/23.Min/28.Min).

Erst in der 31. Spielminute musste sich Flaschmann erneut Thomas geschlagen geben. Die aufgerückten Miersdorferinnen kamen nicht schnell genug zurück und Thomas hatte leichtes Spiel gegen Flaschmann. Die Stürmerin des SVZ vollendete einen Pass von Bergemann zum 0:2.

Bis zur Pause passierte nun nicht mehr viel. SV Zernsdorf verwaltete und M/Z ließ die Köpfe hängen.

Nach der Halbzeitpause war die Mannschaft von Hübner wie ausgewechselt. Sie drückte die Zernsdorferinnen in ihre eigene Hälfte und sehenswerte Kombinationen zwischen Wolter, Struck, Kamrath und Kreft führten immer wieder zu Großchancen (37.Min/38.Min/40.Min). Kreft war, wie so oft in der 2. Halbzeit, auffälligste Spielerin vor dem SV-Tor. In Szene gesetzt von Kamrath, Struck oder Wolter, belohnte sie die Moral ihrer Mannschaft zunächst nicht mit dem verdienten Anschlusstreffer. Die nun geweckte M/Z-Abwehr um Wundram, Späthe, Kaiser und Bauer ließ hinten nur wenig zu. Zernsdorf jetzt nur noch mit langen Bällen auf Thomas.

Die Zernsdorfer Torjägerin wurde in der 2. Halbzeit nur noch zweimal auffällig.

Ein erneut lang geklärter Ball von Pfuhl landete hinter der aufgerückten M/Z-Abwehr, die Thomas nicht mehr auf dem Radar hatte. Thomas schnappte sich den Ball weit in der Hälfte von M/Z und lief allein auf Flaschmann zu, die im Eins gegen Eins einen kühlen Kopf bewahrte und ihre Mannschaft im Spiel hielt (45.Min). Nur 3 Minuten später das gleiche Bild. Erneut war es Flaschmann, die ihre Mannschaft vor schlimmeren bewahrte. Die folgenden Eckbälle vom SVZ brachten nichts ein. Thomas ruhte sich nun in der M/Z-Hälfte aus und schaute sich die kommenden Minuten aus der Ferne an.

Denn nun drehten die Gastgeber richtig auf. Sie ließen dem SV keine Räume mehr. Klärungsversuche landeten bei Wundram und Bauer, die folglich den Angriff einleiteten. Über Wolter und Kamrath lief nun das Spiel für M/Z. Beide waren Dreh- und Angelpunkt.

In der 51. Minute die erste 100%ige. Struck und Kamrath im Doppelpass auf der linken Seite. Struck brachte den Ball vor das Tor, doch weder Burmeister, noch Kreft im Nachschuß, können die starke Pfuhl überwinden.

52. Spielminute: Wundram spielte auf Wolter, die den Ball gekonnt von der rechten Seite auf die Strafraumkante brachte, wo Kamrath bereit stand. Ihren Schuß entschärfte Pfuhl jedoch erneut.

Den folgenden Eckball (53.Min) setzte Wolter genau auf den Kopf von Kreft, aber wieder war Pfuhl mit der Hand dran und klärte zur Ecke.

In der 54. Minute wurden Moral und Wille endlich belohnt.

Eine Wolter-Flanke landete unmittelbar vor dem Tor und im Getümmel war es Kreft mit dem Kopf, die Fans und Mitspielerinnen belohnte. Der mehr als verdiente Anschlusstreffer.

Nun wollten die Miersdorferinnen mehr.

Das Tor setzte die letzten Kräfte frei. Chancen von Wolter (60.Min/64.Min) nach Kamrath-Zuspiel wurden jedoch gehalten. Kamrath und Struck, immer wieder im guten Zusammenspiel, setzten Kreft (61.Min/66.Min) ein, die allerdings an der überragenden Torhüterin Pfuhl scheiterte.

Die letzte Aktion im Spiel war noch einmal ein Eckball von Wolter, aber wieder war die Torhüterin Endstation nach Kamrath-Schuss.

Nach dem Spielverlauf und der starken 2. Halbzeit wäre 1 Punkt mehr als verdient gewesen.

So muss man mit 2 Niederlagen im Gepäck, am Sonntag den 11.10., nach Dahlewitz reisen. Anstoß der Partie ist um 14:00 Uhr.

 

 

Kader: Flaschmann, Kreft, Kamrath, Späthe, Kaiser, Bauer, Burmeister, Helas, Wolter, Sturm, Struck, Wundram

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com