1. MännerAktuelles

BBL 6.Spieltag: Niederlage in Klosterfelde

By 1. Oktober 2016No Comments

Übernahme aus facebook:

SG Union Klosterfelde – SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen 2:0 (0:0)

Eintracht musste beim Aufsteiger in Klosterfelde die vierte Niederlage in Folge hinnehmen. Da einige Spieler nicht zur Verfügung standen, sah sich Trainer Pocrnic gezwungen, Veränderungen in der Hintermannschaft vorzunehmen. Neben Klatt verteidigten Schmidt und Veit; Schröder stand erstmals in dieser Saison im Tor der Gäste. Er stand auch sofort im Mittelpunkt des Geschehens als er bereits in der2.Minute im Herauslaufen retten musste. Die Hausherren begannen sehr druckvoll und kamen besonders über die linke Angriffsseite immer wieder vor das Gehäuse der Eintracht. So verzog Röwer knapp (9.) und kurz darauf konnte Schröder das Leder per Flugparade über die Latte lenken.
Die erste Gelegenheit für die Miersdorfer hatte Soost nach nach einer Viertelstunde, doch sein Versuch wurde von Torhüter Tietz pariert. Nachdem Klatt einen Fehlpass eines Mitspielers in letzter Sekunde ausbügeln konnte, gab es ab der 20. Minute ein verteiltes Spiel mit wenig Chancen auf beiden Seiten. Die Eintracht zeigte ein kompaktes Defensivverhalten aller Mannschaftsteile, Angriffe des Gegners wurden nun bereits im Mittelfeld unterbunden und kam Klosterfelde doch einmal vor das Tor der Eintracht, zeigte sich Schröder auf der Höhe.
So ging es ohne große Höhepunkte in die Halbzeitpause.
Der zweite Abschnitt begann zunächst wie der erste aufgehört hatte. Eintracht kam unverändert aus der Kabine und das Spiel war bereits im Mittelfeld umkämpft, begleitet von zahlreichen Spielunterbrechungen. Nicht zufällig war die erste bemerkenswerte Gelegenheit ein Distanzschuss der Gastgeber aus ca. 35 Metern, der das Außennetz traf.

Als die Gastgeber das erste Mal wirklich gefährlich vor dem Miersdorfer Tor auftauchten, markierte Wallroth prompt das 1:0 (50.). Dieser Treffer hatte eine belebende Wirkung auf das Spiel, Eintracht verstärkte die Offensivbemühungen, Die Union-Elf lauerte auf Gegenattacken. So konnte Schröder einen platzierten Schuss zur Ecke abwehren, während auf der Gegenseite Soost im letzten Moment am Abschluss gehindert wurde. In der 56. Minute dann erneut Soost mit Doppelchance zum Ausgleichstreffer, jeweils nach Vorarbeit von Gülzow, aber Zählbares kam nicht zustande. In der 59. Minute musste Klatt, der bis dahin umsichtig und lautstark die Abwehr dirigierte, verletzungsbedingt vom Platz. Veit, der ein ganz starkes und abgeklärtes Spiel ablieferte, rückte nun in die zentrale Defensivrolle. Als der Klosterfelder Laletin in der 62. Minute aus 20 Metern abzog, schlug der scharf und platziert geschossene Ball im linken unteren Eck zum 2:0 ein. Eintracht zeigte jedoch eine Trotzreaktion und gab sich noch nicht geschlagen. Gülzows Schuss verfehlte das Ziel nur knapp und in der 69. Minute gab es die beste Chance der Miersdorfer als Wolter von rechts auf Semke flankte, dessen wuchtiger Kopfball aber per Glanztat vom Torhüter der Gastgeber entschärft wurde. Eintracht war weiterhin um den Anschluss bemüht, hatte noch zwei, drei Gelegenheiten durch Alisch per Distanzschuss oder Wolter und Soost. Richtige Hochkaräter konnte sich die Mannschaft jedoch nicht herausspielen. Die Platzbesitzer blieben ihrer Linie treu und beschäftigen die Miersdorfer Hintermannschaft immer wieder mit Gegenstößen. Unter dem Strich einen unnötige Niederlage der Eintracht, andererseits aber auch ein nicht unverdienter Erfolg des Aufsteigers.

Eintracht : Schröder – Schmidt, Klatt (53. Bernhardt), Veit – Al Maliji (58. Henawi), Alisch, Wolpert, Gülzow, Wolter – Semke, Soost