1. MännerAktuelles

deutliche Derbyniederlage gegen RSV Waltersdorf

Von 27. September 2016Keine Kommentare
Übernahme aus facebook

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – RSV Waltersdorf 1:5 (1:3)

Der Tabellenführer aus Waltersdorf konnte im Duell der Ortsnachbarn bei idealen äußeren Bedingungen einen deutlichen Sieg feiern. Vor 248 Zuschauern war die Eintracht zunächst bemüht, das Spielgeschehen vom eigenen Tor fern zu halten, die Gäste versuchten dagegen, über die Flügel (Schulze-Buschhoff) Druck zu entfachen. Als in der 11. Minute eine Eingabe von rechts durch den Miersdorfer Torraum segelte, landete der Ball bei Ost, der aus 6 Metern wenig Mühe hatte, zur Waltersdorfer Führung zu verwandeln. In der Folgezeit erspielten sich die Gäste mehr Feldanteile und kamen auch immer wieder zu Torchancen. So traf Uher nur das Außennetz und zwei Versuche von Schulze-Buschhoff konnten von Eintracht-Torhüter Lischke vereitelt werden. Die Hausherren dagegen selbst spielten über weite Strecken gefällig mit, hatten jedoch wenig Torgelegenheiten. Als ein Freistoß von Gülzow von der Mauer der Gäste abprallte, sprang der Ball Henawi vor die Füße, der zum Ausgleich abstaubte (31.). Es gelang der Eintracht jedoch nicht, das Ergebnis mit in die Pause zu nehmen. Bereits 6 Minuten später verwandelte Goslinowski einen Freistoß aus 18 m direkt zur erneuten Führung des RSV und kurz vor dem Halbzeitpfiff war es erneut Goslinowski, der nach schöner Vorarbeit von Schulze-Buschhoff den 1:3 Halbzeitstand markierte.
Eintracht-Trainer Pocrnic reagierte und brachte zu Wiederbeginn mit Bernhardt und Santos de Lima zwei frische Spieler. Die Waltersdorfer behielten jedoch dank ihrer Beweglichkeit und geschickter Raumaufteilung die Kontrolle über das Spiel. Zudem hatten ihre Offensivaktionen mehr Biss und so kamen sie regelmäßig zu Chancen. In der 59. Minute stieg Ost nach weiter Flanke von links am höchsten und vollendete zum 1:4. Der Sieg der Elf von Trainer Fricke geriet nicht mehr in Gefahr, der RSV kontrollierte das Geschehen auf dem Rasen. Eintracht-Keeper Lischke konnte nach schöner Kombination der Gäste einen Treffer von Kapitän Uher verhindern und hatte in der 80. Minute das Glück auf seiner Seite als ihm ein Distanzschuss der Waltersdorfer durch die Hände glitt, der Ball an den Pfosten klatschte und Lischke reaktionsschnell den Abpraller fangen konnte. Zwei Minuten vor Ende der Partie war Schesny auf der rechten Waltersdorfer Seite freigespielt und er verwandelte zum 1:5 Endstand.

Eintracht: Lischke – Magomaev (46. Santos de Lima), Klatt, Kresovic – Wolpert, Alisch – Al Maliji (46. Bernhardt), Gülzow, Wolter – Henawi, Soost (62. Semke)

RSV: Zuch – Romanowski (78. Weinert), Schesny, Krüger, Clemens – Ost, Franke, Tietz – Schulze-Buschhoff (78. Pausch), Uher (65. Hudak), Goslinowski

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com