AktuellesE1-JuniorenJunioren

Miersdorf/Zeuthen holt sich Tabellenspitze mit Derbysieg zurück

 

SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen E1 – SG Schulzendorf E   3:2 (0:0)

Die Eintracht-Junioren der E1 haben gegen die SG Schulzendorf den sechsten Liga-Sieg in Folge in einem umkämpften Topspiel eingefahren und mit dieser zweiten wichtigen Partie die Weichen für die Rückrunde voll und ganz in Richtung Kreisliga gestellt.

Mit Spannung, Motivation bis in die Haarspitzen und großer Vorfreude erwarteten die Miersdorfer Spieler bereits zum Wochenbeginn die Gäste vom Ortsnachbarn Schulzendorf, der sich am fünften Spieltag vor einer Woche im Fernduell zu Hause gegen Aufbau Halbe nur durch das bessere Torverhältnis erstmalig als bislang ständiger Verfolger der Eintracht auf Platz eins in der Tabelle schieben konnte. Jedoch hatten die Hausherren mit einem direkten Vergleich im Heimspiel gegen Wildau bereits einen Erfolg gegen ein Spitzenteam der Staffel D in dieser Hinrunde vorzuweisen.

Von den doch frostigen Lufttemperaturen und vom mäßig starken Morgennebel bis weit in die zweite Halbzeit hinein ließen sich die Akteure beider Mannschaften auf dem Spielfeld nicht beeinflußen. Ganz im Gegentum – über die gesamte Partie hinweg wurde dem Publikum auf der Tribüne des Sportplatzes am Wustemarker Weg hochklassiger und heiß umkämpfter Jugendfußball geboten.

Nahezu perfekte Defensivarbeit in Durchgang Eins

Im Wissen um die Qualität der Gäste aus Schulzendorf begann die Eintracht in dieser Partie auch bedingt durch den kurzfristigen Ausfall von Sven Enge mit einer ungewohnt defensiveren Ausrichtung. Das Abwehrtrio aus Leander Haß mit seinem Kameraden Eric Zeisig in der hinteren Reihe und Morell Merten zwischen den Pfosten unterbunden konsequent die Angriffsbemühungen der Grünen. So glänzte Zeisig ein ums andere Mal mit brillantem Stellungsspiel und Haß ließ mit viel Selbstvertrauen weder Ball noch Gegner an sich vorbei. In den ersten Minuten mußte er unterstützt durch Philipp Weber mit viel Aufwand Bälle auf der linken Seite ins Aus klären. Doch auch die Gäste ließen durch frühes Stören im Mittelfeld und vor eigenem Strafraum zunächst keinen gefährlichen Durchbruch der Miersdorfer zu. Dennoch blieb das Spielgerät über weite Strecken in der ersten Halbzeit auch durch den mitspielenden Torwart Merten im Besitz der Gastgeber.

Zweimal Pech für Witschaß

So waren Torchancen auf beiden Seiten trotz des Laufpensums und der Intensität Mangelware. Die beste Möglichkeit vergab Willi Witschaß leider in der siebten Spielminute. Ole Gnendiger erkannte blitzschnell eine Lücke der Schulzendorfer Hintermannschaft und brachte den Ball präzise aus der Zentrale an den quirligen Stürmer. Witschaß erwischte den Ball nicht richtig und verfehlte frei vor dem Gästekeeper nur knapp das Tor (7.).

Kurz vor Halbzeitpfiff gelang den Eintrachtjungs durch einen sehenswerten Spielzug fast noch die Pausenführung. Weber setzte sich im Dribbling eindrucksvoll durch und brachte die Flanke von links. Doch Gnendiger am ersten Pfosten verfehlte den Ball und Witschaß am zweiten Pfosten war einen Schritt zu spät.

Schulzendorf konnte lediglich einen Torschuß aus der zweiten Reihe vorweisen, der Merten keine nennenswerten Schwierigkeiten bereitete. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

Eintracht in zweiter Halbzeit druckvoll

Teammanager Dirk Witschaß unterstrich in der Kabine nochmals die sehr gute Defensivarbeit aller Spieler. Trainer Falko Herzberg schickte die Jungs offensiver in Runde zwei und mahnte dringend frühzeitiges Anlaufen des Gegners an, um zwingende Vorteile aus dem teilweise ideenlosen und zu zaghaften Auftreten der Schulzendorfer erkämpfen zu können. So sollten Leonardt Krüger und Florian Brommund vorn für Unruhe und Torgefahr sorgen.

Ich habe den Jungs in der Kabine ganz klar mit auf den Weg gegeben, hier und heute mit- und füreinander zu kämpfen und keinen Meter, keinen Ball abzuschenken, um die Chance auf bestmöglichen Spielausgang wahren zu können.

Miersdorf nutzt Aussetzer eiskalt…

Schulzendorf kam mit der Umstellung der Gastgeber von Beginn an nicht zu Recht. So wurden in den ersten Minuten mehrere Eckbälle durch die Flügelspieler Paul Gottwald und Paul Schulze erarbeitet, aus denen allerdings kein zählbarer Erfolg entstand. Es dauerte jedoch sieben Minuten, bis das verdiente Führungstor erzielt wurde. Nach Schußversuch aus der zweiten Reihe durch Zeisig konnten die Schulzendorfer den Ball im Strafraumgedränge nicht klären und Krüger nutzte seine Möglichkeit zum 1:0 (32.).

Nur vier Spielminuten später erhöhte der Miersdorfer Nachwuchs auf 2:0. Zeisig nahm seinem Gegenspieler knapp hinter der Mittellinie gekonnt den Ball ab und hatte viel Platz nach vorn. Folgerichtig startete er mit viel Tempo durch und setzte Krüger mit Ball in Szene. Der erste Schuß konnte von einem Fuß der Gäste noch geblockt werden, aber Gnendiger verwertete den zweiten Ball zum 2:0 (36.).

…Schulzendorf aber auch

Doch die Schulzendorfer Jungs zeigen sich wenig geschockt. Auch weil Miersdorf nun mutiger im Spiel nach vorn wurde, boten sich Lücken für die Gäste. So war in der 39. Minute die Eintracht etwas unvorsichtig und konnte den sauberen Spielzug der Grünen nicht mehr endgültig unterbinden. Viel Platz auf der rechten Seite lud den Achter zum 2:1 Anschlußtreffer ein. Keine drei Minuten später kassierte Miersdorf den Ausgleich. Wiederrum konnte der Achter recht unbedrängt zum 2:2 ausgleich abschließen.

Die beiden schnellen Gegentore rüttelten die Eintrachtjungs wieder wach und sofort wurde vehementer von allen verteidigt. Schlüsselszene in dieser Phase des Spiels war ganz klar Zeisigs energischer Einsatz, mit der er dem Schulzendorfer Angreifer souverän den Ball vor dem eigenen Strafraum ablaufen konnte und seine Jungs anschließend lautstark antrieb.

Finale Drangphase der Eintracht leitet Sieg ein

Prompt drehten sich die Spielanteile zu Gunsten der Eintracht. So hatte in der 45. Minute Krüger die Möglichkeit, das vielleicht vorentscheidende 3:2 einzuschieben. Allerdings prallte der Ball am rechten Innenpfosten ab.

Die Eintrachtjungs wollten sich aber mit einem Unentschieden nicht zufrieden geben und drängten weiter auf eine Entscheidung. Einen tief gespielten Ball konnte Krüger nach vorn mitnehmen, nur sein Schuß aufs Tor wurde vom rausrückendem Torwart abgewehrt (49.). Den zweiten Ball legte er mustergültig auf den nachgerückten Leonard Farr ab, der völlig frei aus halbrechter Position im Strafraum das erlösende 3:2 erzielte (50.).
In den verbleibenden Spielminuten konnten die Gäste dem nichts mehr entgegensetzen.

 

Eintrachttrainer Falko Herzberg war nach dem Spiel vom Auftritt der Mannschaft zutiefst beeindruckt:

Ich bin absolut stolz auf die gesamte Mannschaft. Es war eine enorme Freude von draußen mitansehen zu dürfen, wie die Jungs sich gegenseitig angefeuert und nach Fehlern aufgebaut haben, jede gute Aktion bejubelt haben; sei es ein gewonnener Zweikampf, eine gute Idee im Passpiel oder der Abschluß aufs Tor. Das war die Basis für den heutigen Erfolg.  Wenngleich wir natürlich auch bei einer verdienten Führung nicht übermütig werden dürfen und es dadurch wieder unnötig wackelig werden lassen.

Auch Gästetrainer Jan Möllerhenn betonte im kurzen Gespräch mit dem Eintrachtcoach die Qualität dieses Spitzenspiels und beider Mannschaften. Für die am nächsten Spieltag anstehende Partie der Schulzendorfer gegen die Wildauer E1 wünschen wir viel Erfolg.

Es ist sehr schade, daß in unserem Fußballkreis kein Ligasystem mit Hin- und Rückrunde auch bei den Junioren etabliert ist. Dieses Spiel war Werbung für diesen Modus. Nur in diesen Vergleichen unter Wettkampfbedingungen werden Defizite und Stärken der Mannschaft und auch der einzelnen Spieler zu sehen sein. Und genau das unterstützt die Trainingsarbeit.

 

Die nächste Partie bestreiten die E1-Junioren auswärts gegen die E3 der SpG Rangsdorf/Großmachnow voraussichtlich am Samstag, den 19. November, um 11 Uhr.

2016-17_e1_6sp_vergleich-mannschaften


Statistik

E-Junioren · 1. Kreisklasse HR Dahme/Flämig Staffel D
6. Spieltag 2016/17 · 12.11.2016 | 10.00 Uhr

Aufstellung SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen:
Morell Merten – Leander Haß, Eric Zeisig – Ole Gnendiger – Philipp Weber (C), Leonard Farr – Willi Witschaß

Wechsel:
18. Florian Brommund
18. Paul Gottwald
18. Leonard Krüger
18. Paul Schulze

Tore:

1:0 Krüger (32.); 2:0 Gnendiger (36.); 2:1 (39.); 2:2 (42.); 3:2 Farr (50.)

Zuschauer:
38


2016-17_e1_6sp_spieldaten

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com